Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.

 

Personelle Probleme in Karlshuld

Karlshuld
erstellt am 15.04.2018 um 21:34 Uhr
aktualisiert am 01.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Karlshuld (dno) Ein Eigentor Johnny Mamos hat den SV Karlshuld gestern Nachmittag auf die Verliererstraße gebracht.
Textgröße
Drucken
Die Schützlinge um Trainer Peter Krzyzanowski, der selbst auflief, unterlagen am 19. Spieltag der Kreisliga 1 Donau/Isar dem FC Gerolfing letztlich verdient mit 2:4 (1:3).

Kreisliga 1 Donau/IsarnSV Karlshuld - FC Gerolfing 2:4: Schon zur Halbzeit lagen die Hausherren mit 1:3 hinten. Dem Eigentor (13.) legten die Gerolfinger bereits in der 20. Minute den zweiten Treffer nach, als Rhaman Dzinic einen Querpass von Claudio Maritato nicht verarbeiten konnte, Stefan Huber an den Ball kam, auf Artan Halimi passte und dieser mühelos zum 2:0 einschob. Mit einem Flachschuss ins linke Eck erhöhte Huber nach einer halben Stunde Spielzeit auf 3:0 für den FC Gerolfing. Kurz vor dem Pausenpfiff keimte bei den Donaumöslern noch einmal Hoffnung auf: Krzyzanowski überspielte zwei Gegenspieler und bediente den mitgelaufenen Michael Hirschmüller (39.), der den 1:3-Anschlusstreffer markierte. "Ich hatte vor Spielbeginn einige Hiobsbotschaften zu beklagen. Da mit Matthias Stegmeir der letzte nominelle Verteidiger auch noch ausfiel, blieb mir nichts anderes übrig, als selbst die Fußballschuhe zu schnüren", sagte Krzyzanowski und meinte: "Von daher haben es die Jungs schon ganz gut gemacht und ein passables Spiel gezeigt, auch wenn wir zeitweise 0:3 hinten lagen. "
In der 58. Minute gelang dem SVK gar das 2:3. Maritato hatte geflankt und Anil Kayrancioglu schoss ein. Zu diesem Zeitpunkt hütete bereits Simon Heindl das SV-Gehäuse, nachdem Stammkeeper Tobias Eckl wegen einer Verletzung zur Halbzeit in der Kabine bleiben musste. Nach einer Stunde stand das Spiel also "Spitz auf Knopf", wie Krzyzanowski sagte. Doch es sollte dem SVK trotz aller Bemühungen kein weiterer Treffer mehr gelingen. Mit dem 4:2 durch Henry Gabriel (80.) nach einem Konter war die Partie entschieden. Bis zum Schlusspfiff vergaben Maximilian Huber und Stefan Huber bei sehr guten Chancen noch einen höheren Sieg der Gäste. "Der FC Gerolfing hat unter dem Strich verdient gewonnen", stellte der SVK-Trainer fest.

SV Karlshuld: Eckl (46. Heindl), Krzyzanowski, Mamo, Dzinic (69. Halil Samsa), Glas, Maritato, Wins (30. Sladkwoski), Hirschmüller, Ibraimovic, Hadzic, Kayrancioglu. - Tore: 0:1 Eigentor (13.), 0:2 Artan Halimi (20.), 0:3 Stefan Huber (30.), 1:3 Michael Hirschmüller (39.), 2:3 Anil Kayrancioglu (58.), 2:4 Henry Gabriel (80.). - Schiedsrichter: Stefan Ebenbeck (Langenbruck). - Zuschauer: 150..
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!