Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

 

Niederlage für den TSV Rain

Rain
erstellt am 09.09.2018 um 22:14 Uhr
aktualisiert am 11.09.2018 um 19:11 Uhr | x gelesen
Rain (rum) An diesem Samstag hat der TSV Rain seinen Meister gefunden, er kam aus München: Mit einem knappen 0:1 mussten sich die Schwaben aus der Bayernliga Süd dem SV Türkgücü-Ataspor geschlagen geben.
Textgröße
Drucken


Bayernliga Süd
TSV Rain - SV Türkgücü-Ataspor München 0:1: Mit dem schönen 2:1-Auswärtssieg beim starken SSV Jahn Regensburg II startete der TSV Rain vor einer Woche in seine letzte Englische Woche des Kalenderjahres 2018. Es folgte am Mittwoch das ärgerliche, weil unnötige Ausscheiden im Toto-Pokal beim SV Seligenporten. Abgeschlossen wurde dieses Zeitfenster schließlich mit der 0:1-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München.

Dass man trotz der starken Gegner in diesem Zeitraum in Rain wegen der zwei Niederlagen nicht zufrieden ist, versteht sich von selbst. Die Osmanen, die in Rain ohne einen einzigen Spieler mit türkischem Pass aufliefen, taten genau das, was nötig war, um das Spiel zu gewinnen - aber auch keinen Deut mehr. Durch einen von Rain völlig unnötig verursachten Eckball ging der Spitzenreiter nach nur sechs Minuten mit 1:0 in Führung. Dabei wurde nach einen Eckball von Masaaki Takahara Spielführer Christoph Rech geschickt frei geblockt, so dass Kevin Maschke gegen den Kopfball chancenlos war.
Die frühe Führung spielte dem Spitzenreiter natürlich in die Hände. Hinten standen die Gäste sehr sicher und ließen nahezu über die gesamte Spieldauer kaum einen Rainer Torabschluss zu. Durch ihre beeindruckende Ballsicherheit leisteten sich die Münchner kaum Fehler. So tat sich Rain im gesamten Spiel sehr schwer. Im Grunde brachten die Gäste den Sieg sicher nach Hause.

Den Spielern des TSV Rain konnte man den Willen in keiner Spielphase absprechen, aber am Ende hat es eben nicht gereicht. Letztlich ging der Sieg von Ataspor in Ordnung.

TSV Rain: Kevin Maschke, Dominik Bobinger (76. Maximilian Käser), David Bauer, Rene Schröder, Andreas Götz, Stefan Müller, Johannes Müller, Julian Brandt (60. Blerand Kurtishaj), Marco Zupur (60. Michael Knötzinger), Michael Krabler, Marko Cosic. - Tor: 0:1 Christoph Rech (6.). - Schiedsrichter: Michael Hofbauer (TSV Bernau). - Zuschauer: 390.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!