Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.

Bezirksliga: VfR Neuburg holt mit einem 3:0 gegen Ecknach den zehnten Sieg in Folge - Am Donnerstag Nachholspiel gegen Bubesheim

Mit einer Hand an der Meisterschale

Neuburg
erstellt am 06.05.2018 um 22:09 Uhr
aktualisiert am 23.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Und keiner kann sie bremsen: Die Kicker des VfR Neuburg haben auch den 28. Spieltag in der Bezirkskliga Schwaben Nord mit einem Sieg beendet.
Textgröße
Drucken
Jungtalent Lucas Labus erzielte am Samstag seinen zweiten Treffer für den VfR Neuburg. Der Verteidiger schoss das zwischenzeitliche 2:0 gegen Ecknach.
Jungtalent Lucas Labus erzielte am Samstag seinen zweiten Treffer für den VfR Neuburg. Der Verteidiger schoss das zwischenzeitliche 2:0 gegen Ecknach.
Foto: S. Hofmann
Neuburg
Am Samstag bezwang der Tabellenführer im heimischen Stadion den VfL Ecknach mit 3:0. Gäbe es in der Bezirksliga eine Meisterschale, der VfR Neuburg hätte eine Hand ganz fest dran.

VfR Neuburg - VfL Ecknach 3:0: Bereits in der 4. Minute stellte der VfR Neuburg die Weichen auf Sieg: Nach einer Ecke des Kapitäns Sebbi Habermeyer verlängerte Stefan Klink den Ball mit dem Kopf zu Kadir Aktas, der das Spielgerät aus kürzester Entfernung zum 1:0 ins Tor schob. In der 10. Minute gab es im mit 255 Zuschauern eher mäßigt besuchten Brandlstadion beinahe das 2:0, doch der Kopfball von Stefan Klink strich knapp übers Tor. Besser machte es Verteidiger Lucas Labus in der 30. Minute: Labus verwandelte den Ball nach einer Ecke Habermeyers, der den Standard kurz zu Klink ausgeführt, den Ball dann wieder bekommen und nach innen geflankt hatte, wo Labus frei einköpfte. So ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Ecknach etwas besser ins Spiel, ohne aber wirklich gefährlich vor das Tor der Neuburger zu kommen. Die erste Chance in dieser Partie hatten die Gäste in der 63. Minute, als Daniel Zakari frei vor Neuburgs Torhüter Philipp Mayr auftauchte, aber den Ball übers Tor drosch. Kurz darauf waren dann aber wieder die Gastgeber an der Reihe: Nach einem Pass Alexander Müllers kam Stefan Klink an den Ball, doch auch sein Schuss ging übers Tor (67.).

In der 77. Minute fiel schließlich die endgültige Entscheidung: Nach einem Schuss Glerdis Ahmetis, den der Ecknacher Keeper Hannes Helfer nur nach vorne abwehren konnte, war Rainer Meisinger zur Stelle und vollendete aus kurzer Distanz zum 3:0. Die Gäste gaben aber nicht auf und hätten in der 87. Minute beinahe noch den Ehrentreffer erzielt: Andreas Manhard tauchte frei vor Torwart Philipp Mayr auf, doch mit einer Glanzparade verhinderte der Schlussmann der Neuburger den Treffer. Am Ende war es ein nie gefährdeter Sieg für die Neuburger, der sie wieder einen Schritt näher zur Landesliga bringt.

Theoretisch hätten die Neubruger sogar bereits gestern Abend als Meister festsstehen können. Hätte nämlich der TSV Gersthofen sein Gastspiel in Offingen verloren, wären die Neuburger bis zum lezten Spieltag uneinholbar Erster gewesen. "Das wäre mir auch recht", sagte VfR-Trainer Christian Krzyzanowski bereits vor dem Spiel am Samstag zu diesem Szenario. Die Gersthofener haben sich aber nicht lumpen lassen und sind am Sonntagabend mit einem 2:1-Sieg aus Offingen zurückgekehrt. Nichtsdestotrotz haben es die Neuburger immer noch selbst in der Hand, den Meistertitel zu holen. So bietet sich am Donnerstag die nächste Gelegenheit: Dann findet um 15 Uhr das Nachholspiel gegen den SC Bubesheim statt (15 Uhr, Brandlstadion Neuburg). Und wenn der VfR diese Partie gewinnt, dann kann ihn kein Team mehr vom ersten Tabellenplatz stoßen. Christi Himmelfahrt würde für die Lila-Weißen dann im doppelten Sinne ein Feiertag.

VfR Neuburg: Mayr, Heckel (70. Stegmeir), Klink, Labus, Eisenhofer (57. Bader), Riedelsheimer, Müller (75. Ahmeti), Meisinger, Bishop, Habermeyer, Aktas. - Tore: 1:0 Kadir Aktas (4.), 2:0 Lucas Labus (40.), 3:0 Rainer Meisinger (77.). - Schiedsrichter: Dominik Deden (SSV Steinheim). - Zuschauer: 255..
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!