Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

SC Feldkirchen will nach dem guten Saisonstart nachlegen und drei Punkte aus Rennertshofen entführen

"Meine Jungs sind absolut heiß auf Fußball"

Feldkirchen
erstellt am 07.09.2018 um 19:29 Uhr
aktualisiert am 22.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Feldkirchen (DK) Der SC Feldkirchen ist in der laufenden Saison nicht wieder zu erkennen.
Textgröße
Drucken
Torgefährlich und stabil in der Defensive zeigt sich die Fieber-Elf aus der B-Klasse Neuburg. Wir haben uns mit dem Spielertrainer Christoph Fieber (Foto) vor dem Auswärtsspiel in Rennertshofen (Sonntag, 13 Uhr) unterhalten.

Herr Fieber, Sie gehen gemeinsam mit Ihrem Bruder in die zweite Spielzeit als Spielertrainer-Duo beim SC Feldkirchen. Lassen Sie uns kurz auf die vergangene Saison zurückblicken: Warum klappte es nicht mit dem Aufstieg, obwohl man gut in die Saison gestartet war?

Christoph Fieber: Wir sind gut gestartet, hatten dann aber mit Verletzungen zu kämpfen und es fehlte oft ein Quäntchen Glück. Dadurch waren wir dann auch verunsichert und so haben die Ergebnisse nicht mehr gepasst.


Das Transferkarussell hat sich im Sommer auch beim SCF gedreht. Wie sehen Sie den Kader im Vergleich zur vergangenen Saison?

Fieber: Wir haben sehr viele Neuzugänge und somit im Vergleich zur abgelaufen Saison mehr Konkurrenz auf den Positionen, was sich in den Leistungen positiv widerspiegelt.


Bevor Ihr Team gut in die neue Spielzeit gestartet ist, ließ man bereits im Toto-Pokal gegen die Kreisklassisten aus Rohrenfels und Echsheim sowie beim Testspielsieg gegen den A-Klassisten BSV Neuburg II aufhorchen. Welches Fazit ziehen Sie aus der Vorbereitung?

Fieber: Ich bin sehr, sehr zufrieden mit der Vorbereitung. Die Trainingsbeteiligung war und ist top und meine Jungs sind absolut heiß auf Fußball. Die Siege in der Vorbereitung haben wir uns einfach verdient.


Es folgte am ersten Spieltag - etwas überraschend - ein Auswärtssieg beim Absteiger aus Bergheim . . .

Fieber: Die SpVgg war ein sehr guter Gegner, aber wir waren hungriger und haben uns so die drei Punkte in diesem Spiel einfach erarbeitet.


Was waren die Gründe für die anschließende Niederlage in Bertoldsheim?

Fieber: In Bertoldsheim haben wir in der zweiten Halbzeit schlecht gespielt. Es war extrem heiß, der Gegner stand in der Defensive sehr gut und wir hatten unsere Probleme mit dem Konterfußball des SVB. Ich denke dennoch, ein Remis wäre okay gewesen.


In den jüngsten beiden Partien gegen die Reserven aus Ried (8:0) und Holzheim (7:0) zeigte sich Ihr Team in Torlaune.

Fieber: Ja, in den vergangenen beiden Spielen haben wir viele Tore erzielt. Hauptgrund war, dass wir einfach fitter als der Gegner waren. Dass sich viele verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten zeigt mir, dass es egal ist, wer die Treffer macht, der Erfolg der Mannschaft steht im Vordergrund.


Gehört der SC Feldkirchen in dieser Saison zu den Aufstiegsfavoriten?

Fieber: Wir schauen von Spiel zu Spiel und dann werden wir sehen, für was es reicht.


Nun gastiert man beim FC Rennertshofen II. Mit welchem Ziel gehen Sie in diese Begegnung?

Fieber: Wir wollen auf jeden Fall drei Punkte holen und dabei eine gute Leistung zeigen.


 
Marek Hajduczek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!