Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Landesliga: VfR Neuburg gewinnt 1:0 gegen Wolfratshausen durch Rainer Meisingers Strafstoßtreffer

Manchmal muss ein Elfmeter reichen

Neuburg
erstellt am 14.10.2018 um 23:33 Uhr
aktualisiert am 30.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Es war wahrlich kein leichter Gegner und der personell angeschlagene VfR Neuburg hat sich mit einem 1:0-Sieg gegen den Ex-Bayernligisten Wolfratshausen achtbar aus der Affäre gezogen. Held des Tages aufseiten der Lila-Weißen war Rainer Meisinger, der einen Elfmeter zum Siegtreffer verwandelte. Die Neuburger sind in der Landesliga Südwest wieder auf einen Punkt an den Tabellenführer herangerückt.
Textgröße
Drucken
Siegerfaust: Rainer Meisinger schoss am Samstag das entscheidende Tor zum 1:0-Erfolg des VfR Neuburg. Er verwandelte einen Foulelfmeter.
Siegerfaust: Rainer Meisinger schoss am Samstag das entscheidende Tor zum 1:0-Erfolg des VfR Neuburg. Er verwandelte einen Foulelfmeter.
S. Hofmann (Archiv)
Neuburg
Landesliga Südwest
VfR Neuburg - BCF Wolfratshausen 1:0: Einen am Ende glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg feierte der VfR Neuburg gegen die Mannen aus Wolfratshausen. Die Neuburger warteten dabei mit einigen Überraschungen in ihrer Startformation auf. Hatte Trainer Christian Krzyzanowski am Freitag noch eher bezweifelt, den angeschlagenen Stürmer Marco Friedl von Beginn an einsetzen zu können, hatte dieser tags darauf seine Leistenbeschwerden wohl so weit im Griff, dass es für einen Einsatz über 90 Minuten reichen sollte. Zudem kehrte auch Alexander Müller ein weiteres Mal als Aushilfe in der Abteilung Attacke zurück. Für ihn kam in der 79. Minute dann der junge Niklas Golling, der sich mit einer Oberschenkelverletzung plagt, allerdings die Zähne zusammenbiss.

Bereits in der fünften Minute traf Alexander Müller mit einem satten Schuss den Pfosten des Gegners. Nur zwei Minuten darauf gelang den Heimischen vor 230 Zuschauern das goldene Tor des Tages: Rainer Meisinger, der in Vertretung Sebastian Habermeyers und Daniel Eisenhofers die Mannschaft wieder als Kapitän aufs Spielfeld führte, tankte sich in den Strafraum der Gäste und konnte nur noch durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zur umjubelten 1:0-Führung für den VfR Neuburg.

In der 14. Minute tauchte wieder Rainer Meisinger vor dem Tor der Gäste auf, konnte aber Schlussmann Radic Cedomir nicht überwinden. Die wohl größte Ausgleichschance für die Wolfratshausener gab es in der 20. Minute: Nach einer Flanke von Dominik Kurija, kam Timon Hummels frei vor dem Neuburger Schlussmann Dominik Jozinovic an den Ball, köpfte das Spielgerät aber übers Tor.

In der 25. Minute sahen die Zuschauer dann einen Konter der Gastgeber, den Alexander Müller mit einem Schuss abschloss, damit allerdings das Tor verfehlte. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung für die Neuburger in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die wohl größte Möglichkeit zum Ausgleich in dieser Phase hatte Wolfratshausen in der 55. Minute: Dominik Kurija hatte den Treffer auf dem Fuß, als er alleine vor Dominik Jozinovic auftauche, dieser aber mit einem Reflex den Gegentreffer verhinderte. In der 65. Minute forderten die Gäste einen Elfmeter, als wieder Jozinovic mit dem Fuß einen Ball abwehrte und dabei einen Gegenspieler erwischte, doch Schiedsrichter Golo Schricker sah es anders. Marco Friedl hätte in der 75. Minute beinahe auf 2:0 erhöht, doch auch sein Schuss strich knapp am Tor vorbei. So endete das Spiel mit einem am Ende Glücklichen Sieg für die Neuburger. "Wenn du oben bleiben willst, müssen auch solche Spiele gewonnen werden", bilanzierte VfR-Mannschaftsbetreuer Jonas Heiß.

Der VfR Neuburg bleibt durch den Erfolg auf Tabellenplatz zwei des Landesliga-Klassements. Nicht nur das, er rückt auch wieder näher an Spitzenreiter Landsberg heran. Der TSV ist am Samstag nämlich nur mit einem Punkt aus Garmisch zurückgekehrt. Zwar konnte der Klassenprimus einen 0:2-Rückstand zur Pause noch in ein 3:3 ummünzen, hin zu einem Sieg konnte Landsberg das Ergebnis aber nicht mehr drehen. Mit nun 37 Punkten auf dem Konto hat der VfR Neuburg nur noch einen Zähler Rückstand auf den Erstplatzierten. Für die Lila-Weißen steht am kommenden Sonntag das Auswärtsspiel in Ichenhausen auf dem Programm, die letzte Partie der Hinrunde.

VfR Neuburg: Dominik Jozinovic, Stefan Klink, Dominik Schröder (82. Niklas Uhle), Fabian Heckel (55. Sebastian Stegmeir), Lucas Labus, Matthias Riedelsheimer, Kadir Aktas, Marco Friedl, Alexander Müller (79. Niklas Golling), Rainer Meisinger, Pascal Schittler. - Tor: 1:0 Rainer Meisinger (7./Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Golo Schricker (FC Hohenthann). - Zuschauer: 230.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!