Mittwoch, 26. September 2018
Lade Login-Box.

A-Klasse: SVW gastiert in Staudheim - Schweres Heimspiel für den FC Zell/Bruck - Derby in Burgheim

Kehrt Weichering in die Erfolgsspur zurück?

Neuburg
erstellt am 14.09.2018 um 19:13 Uhr
aktualisiert am 14.09.2018 um 22:56 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Spieltag Nummer sieben in der Neuburger A-Klasse: Der SV Wagenhofen marschiert gegenwärtig vorne weg, gefolgt von den Kickern aus Illdorf und Waidhofen.
Textgröße
Drucken
Torwart Jonas Kessler und der FC Zell/Bruck haben an diesem Wochenende ein Heimspiel.
Torwart Jonas Kessler und der FC Zell/Bruck haben an diesem Wochenende ein Heimspiel.
R. Lüger
Neuburg
Neun A-Klassisten konnten sich hingegen noch keine Luft nach unten verschaffen. Am Tabellenende finden sich die Teams aus Bayerdilling, Weichering und Burgheim wieder.

Im Osten Neuburgs durften die Spieler der BSV-Reserve am vergangenen Wochenende durchschnaufen. Nach vier Niederlagen in Folge, konnte die Plosconka/Ostermeier-Elf endlich wieder einen Dreier einfahren. Mit 3:1 behielt man über den Mitaufsteiger TSV Burgheim II die Oberhand. Mit zwei Siegen aus sechs Partien finden sich die Blau-Weißen somit auf Platz zehn wieder. Um dem Saisonziel - das bekanntlich einstelliger Tabellenplatz lautet - einen Schritt näher zu kommen, möchten die Neuburger am Sonntag vom Gastspiel in Echsheim (13 Uhr) nicht mit leeren Händen zurückkehren. Hierfür sollte aber die Hintermannschaft stabiler stehen. Mit 13 Gegentoren gehört der BSV zu den defensivschwächeren Teams der A-Klasse. Gastgeber SV Echsheim wusste zwar bisher in der Offensive zu überzeugen, doch warten die Rot-Weißen seit zwei Spielen auf einen Sieg. Vor heimischen Publikum ist der SVE sogar noch sieglos. Nachdem Echsheim bereits am Freitagabend ein Nachholspiel in Brunnen zu absolvieren hatte, dürfte der BSV Neuburg II mit kleinem Vorteil in dieses Aufsteiger-Duell gehen.

Auf dem Papier steht der Sieger der Partie zwischen dem Aufsteiger aus Burgheim und dem Absteiger aus Illdorf fest, doch hat das Spiel bekanntlich 90 Minuten, in denen alles passieren kann. Der TSV Burgheim II startete alles andere als gut in die neue Spielzeit. Einem Sieg stehen fünf Niederlagen gegenüber, und das, obwohl man zu den offensivstärksten Teams der Liga gehört. Allerdings mussten die Schlussmänner Matthias Karmann und Thomas Pototzky bereits 23-mal den Ball aus dem Netz holen. Mit dem offensivstarken FC Illdorf gibt somit alles andere als ein leichter Gegner seine Visitenkarte in Burgheim ab. Die Gelb-Schwarzen kehrten nach der Niederlage im Topspiel gegen Wagenhofen wieder in die Erfolgsspur zurück und feierten zuletzt zwei Siege. Sowohl gegen Weichering (4:0) als auch Klingsmoos II (3:2) ging der FCI als Sieger vom Platz. Vor allem Benjamin Mang stach hierbei heraus. Der 29-Jährige konnte bereits sieben Saisontore erzielen. Es wäre also eine große Überraschung, würde der Gastgeber gegen Illdorf (Sonntag 13 Uhr) zum ersten Punktgewinn vor heimischen Publikum kommen.

Am Sonntag um 15 Uhr wird die Begegnung zwischen dem FC Staudheim und SV Weichering angepfiffen. Der FCS startete mit drei Siegen, blieb zuletzt jedoch zwei Spiele ohne Sieg. Nachdem man sich dem SV Waidhofen mit 1:2 geschlagen geben musste, trennte sich die Luderschmid-Elf am vergangenen Wochenende mit 3:3 unentschieden vom SV Bayerdilling. Die Stärken des Absteigers liegen in der Offensive (14 Tore), hinten zeigten sich die Staudheimer jedoch anfällig (zehn Gegentore). Die Gäste starteten alles andere als optimal in die aktuelle Spielzeit. Ein Sieg und vier Niederlagen hatte die Leimser-Elf zu verbuchen. Zu wenig für die Ansprüche des SVW. Das Problem wird mit einem Blick auf die Statistik sichtbar: Zu wenig Tore erzielt (drei), zu viele kassiert (elf). Nach drei Niederlagen in Folge (Sinning, Illdorf und Waidhofen) reisen die Schwarz-Weißen alles andere als mit breiter Brust zu diesem Auswärtsspiel. Beide Mannschaften wollen also wieder zurück in die Erfolgsspur, die Tagesform wird hierbei wohl entscheidend sein.

Keine leichte Aufgabe wartet auf den SV Sinning. Der SVS ist am Sonntag um 15 Uhr beim traditionell heimstarken SV Baar zu Gast. Nach der letztlich unglücklichen und knappen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den FC Zell/Bruck heißt es, Mund abwischen und nach vorne schauen für die Elf von Iwo Sommer und Willi Keller. Und man reist wohl genau zur richtigen Zeit nach Baar, denn die Grün-Weißen befinden sich in einer kleinen Krise. Die jüngsten beiden Partien gegen Illdorf und Ober-/Unterhausen gingen verloren und die Hoti/Albrecht-Elf erzielte hierbei keinen eigenen Treffer. Mit einer konzentrierten Leistung über die gesamte Spieldauer sollte der SV Sinning drei Punkte mitnehmen können.

Nachlegen heißt es für die Kicker aus dem Zeller Eichele. Nach dem Sieg in Sinning könnte sich die Markati-Elf mit einem weiteren Dreier in der oberen Tabellenhälfte festkrallen. Dies wird jedoch sehr schwer. Zum einen konnte man in der bisherigen Saison noch keinen Heimsieg einfahren, zum anderen empfängt man den ungeschlagenen SV Waidhofen (Sonntag, 15 Uhr). Die Gäste kassierten erst zwei Gegentore - Ligabestwert. In der Offensive kam der Tabellendritte jedoch noch nicht richtig in Fahrt. Erst siebenmal ließ man seine Anhänger jubeln. Zell/Brucks Trainer Rinaldo Markati ist also am Zug, seine Mannschaft richtig auf dieses schwere Spiel einzustellen. Vor allem an die Disziplin dürfte der ehemalige Torjäger appelieren, denn bereits dreimal musste ein FC-Akteur mit der "Ampelkarte" frühzeitig zum Duschen.

Komplettiert wird der Spieltag mit der Begegnung zwischen dem SV Bayerdilling und der DJK Brunnen.

 
Marek Hajduczek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!