Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Landesliga: VfR Neuburg muss sich Memmingen II mit 1:2 geschlagen geben

Diesmal nicht gut genug

Neuburg
erstellt am 04.11.2018 um 21:52 Uhr
aktualisiert am 05.11.2018 um 18:40 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Der VfR Neuburg hat am 19. Spieltag in der Fußball-Landesliga Südwest die fünfte Saisonniederlage kassiert. Am Samstag musste sich der Tabellenzweite dem FC Memmingen II vor heimischem Publikum mit 1:2 geschlagen geben. Seine gute Position musste der Aufsteiger deshalb aber nicht einbüßen.
Textgröße
Drucken
Treffer im Pflichtspieldebüt: Abdel Abou-Khalils (lila Trikot) Tor hat letztlich nicht gereicht, der VfR Neuburg verlor die Partie gegen den FC Memmingen II mit 1:2.
Treffer im Pflichtspieldebüt: Abdel Abou-Khalils (lila Trikot) Tor hat letztlich nicht gereicht, der VfR Neuburg verlor die Partie gegen den FC Memmingen II mit 1:2.
S. Hofmann
Neuburg
Landesliga Südwest
VfR Neuburg - FC Memmingen II 1:2: Es war eines dieser Spiele, die man nicht gewinnen muss. Und der VfR Neuburg konnte die Begegnung gegen Memmingen II am vergangenen Samstag auch nicht für sich entscheiden. Nur selten hatten die Neuburg-Fans unter den 205 Zuschauern im Brandlstadion wahrscheinlich das Gefühl, dass ihr Team den 13. Saisonsieg einfahren würde. Dazu taten sich die Lila-Weißen über fast die komplette Spieldauer gegen abgezockte Allgäuer einfach viel zu schwer. Individuelle Fehler und nicht zuletzt eine gewisse Müdigkeit im Kopf waren die Hauptursachen, aufgrund derer die Hausherren keinen richtigen Zugriff auf die Partie finden wollten.

Dass Routiniers wie die beiden Spielführer Sebastian Habermeyer und Daniel Eisenhofer oder Sturmspitze Ray Bishop bereits seit Wochen fehlen und schwer bis gar nicht zu ersetzen sind, merkte man den Neuburgern bei ihrem jüngsten Heimauftritt zudem an. Zwar machten die elf Kicker auf dem Platz - und später die drei Eingewechselten - ihre Sache durchaus ordentlich. Doch es fehlte stets etwas die Würze in der Suppe. Interimskapitän Rainer Meisinger oder auch der offensiv universell einsetzbare Matthias Riedelsheimer kämpften und arbeiteten, doch auch deren Leistung leidet darunter, wenn der Kader nicht so stark besetzt ist wie gewohnt.

Neuzugang Abdel Abou-Khalil feierte am Samstag sein Pflichtspieldebüt für die erste Mannschaft des VfR Neuburg. Er zeigte, dass er durchaus eine Verstärkung für die Lila-Weißen sein kann, wenn er einmal auf seine Mitspieler eingestellt ist. Der 27-jährige Hamburger war eifrig bei der Sache, aber in der Partie gegen Memmingen noch ein wenig zu ehrgeizig und schnell niedergeschlagen, wenn etwas nicht funktionierte - weswegen er von Teamkamerad Stefan Klink auch den deutlichen Rat bekam, positiver aufzutreten.

Die erste Chance in der Partie hatten die Gäste: Luca Sirchs angeschnittener Schuss verfehlte das Neuburger Tor aber. Eine Viertelstunde war gespielt, als sich Stefan Klink auf der linken Seite durchsetzte und ins Zentrum passte, wo Abdel Abou-Khalil den Ball aber nicht annehmen konnte. Sofort startete Memmingen eine Konter, doch VfR-Keeper Dominik Jozinovic war zur Stelle. Das 0:1 fiel in der 23. Minute: Pascal Maier wurde auf der rechten Seite nicht energisch genug angegangen, passte quer durch den Neuburger Sechzehner, wo Roland Wohnlich ungehindert zur Führung einschieben konnte. Sechs Minuten danach zappelte der Ball wieder im Netz hinter Jozinovic, doch Schiedsrichter Fabian Zimmermann hatte bereits zuvor wegen einer Abseitsstellung abgepfiffen. Marco Friedl und Abou-Khalil versuchten danach im Wechsel, dem jeweils anderen den Ball aufzulegen, ein Tor entstand dadurch aber nicht (34.,35.). Der Neuzugang war es aber trotzdem, der in der 36. Minute den 1:1-Ausgleichstreffer mit einem trockenen Schuss aus rund 22 Metern erzielte. Mit 1:1 ging es auch in die Pause.

Und schon kurz nach Wiederanpfiff kam der endgültige K.o. für die Gastgeber: Timo Lutz - in abseitsverdächtiger Position - erzielte nach einem Pass von Markus Notz den 2:1-Führungstreffer für den FC Memmingen II. Hatten die Neuburger nach dem Ausgleich zuvor noch ermutigt und mit neuer Energie gewirkt, so hemmte der erneute Rückstand die Lila-Weißen für den Rest der Partie. So ergaben sich keine zwingenden Chancen mehr für den Tabellenzweiten. Trainer Christian Krzyzanowski analysierte die Partie im Anschluss gewohnt sachlich. "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Das 1:1 hat uns wirklich gut getan, aber wenn du halt gleich nach der Pause wieder ein Gegentor kriegst, dann wird es ganz schwer. Jeder meiner Spieler hat heute alles probiert, aber es hat halt einfach nicht gereicht. Momentan ist nicht mehr möglich", sagte der 42-Jährige.

VfR Neuburg: Dominik Jozinovic, Sebastian Stegmeir, Dominik Schröder, Marco Bader (62. Alexander Müller), Lucas Labus, Matthias Riedelsheimer, Kadir Aktas, Stefan Klink (68. Niklas Golling), Marco Friedl, Rainer Meisinger, Abdel Abou-Khalil (74. Niklas Uhle). - Tore: 0:1 Roland Wohnlich (23.), 1:1 Abdel Abou-Khalil (36.), 1:2 Timo Lutz (48.). - Schiedsrichter: Fabian Zimmermann (SK Heuchling). - Zuschauer: 205.
Sebastian Hofmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!