Mittwoch, 17. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Kickbox-Weltmeister besiegt Thailänder Kamon Chetphaophan in der zweiten Runde

Dardan Morina feiert seine 19. Titelverteidigung

Ingolstadt
erstellt am 12.06.2018 um 19:46 Uhr
aktualisiert am 28.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt/München (koi) Die Erleichterung war Dardan Morina deutlich anzumerken.
Textgröße
Drucken
Schwerstarbeit: Weltmeister Dardan Morina (links) hatte bei seiner 19. Titelverteidigung viel Mühe mit seinem Gegner.
Schwerstarbeit: Weltmeister Dardan Morina (links) hatte bei seiner 19. Titelverteidigung viel Mühe mit seinem Gegner.
Foto: Bösl
Ingolstadt
"Ich bin froh, dass dieses Wochenende endlich rum ist und alles geklappt hat. Gott sei Dank", berichtete der Ingolstädter Thaiboxer. Denn der 28-Jährige steckt mitten in der heißen Phase der Vorbereitungen auf die zweite Ingolstädter Fight Night am kommenden Samstag. Doch zuvor war der Weltmeister aus der Donaustadt selbst gefordert: Am vergangenen Samstag verteidigte Morina zum 19. Mal seinen Weltmeistertitel im Supermittelgewicht - und das erfolgreich.

Der Gegner des Ingolstädters im mit 3000 Zuschauern ausverkauften Münchner Postpalast war der 38-jährige Thailänder Kamon Chetphaophan aus Salzburg. Und der erfahrene Kämpfer bereitete Morina dann auch große Probleme. "Er war gut eingestellt, ist die ganze Zeit ruhig geblieben. Da hat man seine Erfahrung gemerkt", schilderte der Ingolstädter.

In der zweiten Runde wurde die Lage für Morina dann kurzzeitig auch bedrohlich. Chetphaophan brachte einen rechten Schwinger ins Ziel, "da musste ich kurz runter, auch wenn es kein Wirkungstreffer war", berichtete Morina. Der Ingolstädter wurde vom Ringrichter sogar angezählt - kam aber im Anschluss stark zurück. "Ich konnte boxerisch nicht das machen, was ich wollte. Er hat diesen typischen Thai-Stil mit vielen Kicks gekämpft. Ich musste mich dann umstellen - und habe ihn schließlich mit seinen eigenen Waffen geschlagen", sagte Morina.

Mit einer Serie von Kniestößen attackierte der Ingolstädter seinen Kontrahenten, der sich in die Ringseile hing und nicht mehr kontern konnte. Der Ringrichter brach den Kampf daraufhin in der zweiten Runde ab.

Morinas nächster Kampf wird voraussichtlich im September stattfinden. Gegner und Kampf- ort sind noch unklar. Eine Pause ist dem Ingolstädter Weltmeister aber nicht vergönnt - "die Fight Night wird mich in dieser Woche noch mächtig auf Trab halten", sagte er.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!