Dienstag, 22. Januar 2019
Lade Login-Box.

Co- wird nach der Saison zum Cheftrainer bei den Fußballern befördert

Bauer wechselt nach Feldheim, Zeller übernimmt

Joshofen
erstellt am 03.01.2019 um 18:09 Uhr
aktualisiert am 19.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Jonas Zeller wird vom Co- zum Cheftrainer: Wie Fußball-Kreisklassist SpVgg Joshofen-Bergheim am Donnerstag in einer Pressemitteilung schrieb, wird der bisherige Assistent des Spielertrainers Tobias Bauer nach Ablauf der aktuellen Saison befördert. Bauer selbst verlässt nach zwei Spielzeiten als Übungsleiter seinen Heimatverein wieder.
Textgröße
Drucken
Nach zwei Spielzeiten als erneuter Cheftrainer bei seinem Heimatverein wechselt Tobias Bauer nach der Saison zum Kreisligisten SV Feldheim.
Nach zwei Spielzeiten als erneuter Cheftrainer bei seinem Heimatverein wechselt Tobias Bauer nach der Saison zum Kreisligisten SV Feldheim.
Manfred Schalk, Schalk, Manfred, Schrobenhausen
Joshofen
Über sein genaues Ziel schwiegen sich die Verantwortlichen bei der SpVgg Joshofen-Bergheim aus. Lediglich, dass er sich einem aktuellen Kreisligisten anschließen würde, ließen die beiden Fußballabteilungsleiter Stefan Schneider und Maximilian Fischer-Stabauer wissen. Im Telefonat mit unserer Zeitung bestätigte Bauer dagegen, dass er sich dem SV Feldheim anschließen wird. Dieser rangiert in der Kreisliga Ost zur Winterpause auf Platz fünf. Trainer André Fuchs hatte vor wenigen Wochen angekündigt, den Verein im Sommer zu verlassen.
Der bisherige Joshofener Co-Spielertrainer Jonas Zeller wird ab Sommer Chef der Fußballer.
Der bisherige Joshofener Co-Spielertrainer Jonas Zeller wird ab Sommer Chef der Fußballer.
Ralf Lüger/rsp-sport.de, Ralf Lüger, Lüger, Ralf, Karlskron
Joshofen



"Wir bedauern sehr, dass wir uns mit Tobi auf eine über die aktuelle Saison hinaus gehende Zusammenarbeit nicht einigen konnten. Zudem lagen Tobi mehrere attraktive Angebote von zum Teil höherklassigen Vereinen vor, von denen er nunmehr auch eines angenommen hat", schreiben die Joshofener Abteilungsleiter in der Pressemitteilung weiter. Gleichzeitig sei man aber froh, dass mit Jonas Zeller der absolute Wunschkandidat die Zügel zur Saison 2019/2020 übernehmen wird. "Auch er hat sehr großen Anteil am derzeitigen sportlichen Erfolg der SpVgg durch überragende Leistungen auf, sowie neben dem (Trainigs-)Platz, so dass diese Beförderung nicht nur verdient, sondern auch folgerichtig ist", heißt es weiter.

Jonas Zeller ist gebürtiger Bergheimer und spielt seit Beginn der aktuellen Saison für die SpVgg Joshofen-Bergheim. Davor war er für Ehekirchen in der Bezirks- und Landesliga aktiv. Der heute 23-Jährige hat zudem noch höherklassige Erfahrung beim TV Schierling (Landesliga Mitte), Jahn Regensburg und dem FC Ingolstadt O4 (beide U19-Bayernliga) gesammelt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!