Sonntag, 21. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Thomas: Wollen das Maximum

Manching
erstellt am 12.10.2018 um 00:11 Uhr
aktualisiert am 14.10.2018 um 13:02 Uhr | x gelesen
Manching (DK) Mit dem 15. Spieltag wird an diesem Wochenende die Vorrunde in der Bezirksliga Oberbayern Nord abgeschlossen.
Textgröße
Drucken
 
Udo Rimmelspacher, Rimmelspacher, Udo, Ingolstadt
Manching
Der SV Manching empfängt morgen (14 Uhr) den Drittletzten SC Grüne Heide Ismaning. Alles andere als Sieg wäre aber auch eine sehr große Überraschung.

Manchings Trainer Andreas Thomas gönnte seinen Schützlingen nach der bitteren 1:3-Pleite im Spitzenspiel beim Kirchheimer SC drei Tage lang eine schöpferische Pause. "Hinter uns lag eine anstrengende Englische Woche mit drei Spielen innerhalb von sechs Tagen", sagt der Übungsleiter. "Die Spieler sollten ihren Kopf freibekommen, damit wir in den restlichen sieben Spielen vor der Winterpause noch einmal angreifen und uns eine gute Ausgangsposition für die Rest-Rückrunde verschaffen können. "

Nach Möglichkeit soll der Abstand zum Spitzenreiter SV Sulzemoos von derzeit fünf Zählern Schritt für Schritt verkürzt werden. Angesichts des ausstehenden Nachholspieles gegen den TSV Eching ein realistisches Ziel - allerdings darf der SVM dann gegen vermeintlich leichte Gegner nicht erneut Federn lassen. Deshalb gibt Thomas vor: "Wir wollen aus Ismaning das Maximum mitnehmen. "

Mit dem bisherigen Abschneiden ist der Manchinger Übungsleiter trotz der zwei Unentschieden und drei Niederlagen zufrieden. "Natürlich hätte es der eine oder andere Zähler mehr sein können. Aber wir hatten nach dem Abstieg einen großen Umbruch. Deshalb bin ich schon der Meinung, dass 26 Punkte aus 13 Spielen eine gute Ausbeute sind. "

Weitaus schlechter ist die Bilanz des SC Grüne Heide Ismaning. Dem Team um Spielertrainer Thomas Bachinger gelangen erst drei Siege und ein Remis, außerdem gab es zehn Niederlagen. Mit zehn Punkten und einem Torverhältnis von 13:34 nimmt der SC einen Abstiegsrang ein. Erst in der Vorwoche kassierte der Vorjahresneunte, der auf den rotgesperrten Norbert Glasner sowie auf die verletzten Akteure Simon Obermaier (Trainingsrückstand), Marcel Sodjadan (Bänderriss) und Valentin Bootz (Innenbandriss) verzichten muss, eine 1:7-Klatsche beim FSV Pfaffenhofen. "Sie werden natürlich eine Reaktion zeigen wollen. Aber auch wir sind nach unserer Niederlage in der Bringschuld", sagt Thomas.

Foto: Rimmelspachwer
 
Norbert Dengler
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!