Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

SV Manching empfängt Tabellenführer Sulzemoos - Trainer Thomas warnt vor Solanke

Spitzenspiel im Sportpark

Manching
erstellt am 06.09.2018 um 21:41 Uhr
aktualisiert am 10.09.2018 um 18:28 Uhr | x gelesen
Manching (DK) Das Spitzenspiel des neunten Spieltages der Bezirksliga Oberbayern Nord steigt morgen (15 Uhr) im Manchinger Sportpark, wenn der heimische SV als Tabellendritter den neuen Spitzenreiter SV Sulzemoos empfängt.
Textgröße
Drucken
Schwungvoll ins Spitzenspiel: Ousseynou Tamba und sein SV Manching hatten zuletzt spielfrei.
Schwungvoll ins Spitzenspiel: Ousseynou Tamba und sein SV Manching hatten zuletzt spielfrei.
Rimmelspacher
Manching
Der TSV Jetzendorf war in der Vorwoche nach der 0:4-Pleite gegen den Kirchheimer SC vom Platz an der Sonne verdrängt worden.

Ein klein wenig täuscht die aktuelle Tabelle trotz alledem über die derzeitige Situation hinweg: Denn wäre die Partie des SV Manching am vergangenen Wochenende gegen den TSV Eching nicht "aus merkwürdigen Gründen ausgefallen", so Trainer Andreas Thomas, dann hätten die Grünhemden bei einem Sieg nach Punkten zumindest gleichziehen können. Die Echinger hatten die Partie aber wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Inzwischen steht mit dem Samstag, 24. November, allerdings schon der Nachholtermin fest.

Während die Manchinger also eine unfreiwillige Pause einlegen mussten, hat sich der SV Sulzemoos für das Spitzenspiel warmgeschossen. Dank eines Hattricks von Bilal Solanke fertigten die Oberbayern aus dem westlichen Landkreis von Dachau den FSV Pfaffenhofen klar und deutlich mit 3:0 ab und feierten den vierten Sieg in Serie. Der 22-jährige Angreifer schraubte mit dem Dreierpack sein Torkonto auf neun Treffer hoch und macht da weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hatte. Da waren ihm nämlich in 28 Spielen 28 Treffer gelungen, im Jahr davor waren es 21 Tore in 26 Partien gewesen. "Ihn müssen wir in den Griff bekommen", sagt deshalb auch Thomas, dem der "sehr gute Lauf Solankes" nicht entgangen ist. Schlaflose Nächte bereitet ihm der SVS-Torjäger jedoch nicht. "Sulzemoos verfügt über eine qualitativ sehr gut besetzte Mannschaft, aber ich sehe auch uns gut gerüstet. Wir haben ebenfalls eine hohe Qualität. Es wird wohl ein enges Spiel werden", so Thomas. In jeder der vergangenen vier Partien erzielte Sulzemoos mindestens drei Treffer.

Zwar fallen bei den Manchingern Daniel Kremer (genaue Diagnose steht noch aus) und Said Magomedov (doppelter Bänderriss) noch länger aus, aber ansonsten kann der SVM-Coach aus dem Vollen schöpfen. Ein Fragezeichen steht dennoch hinter den Einsätzen von Spielführer Nico Ziegler und Emre Erbas, die aber in jedem Fall zum Manchinger Kader gehören werden.
Norbert Dengler
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!