Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.

Landesliga: SV Manching braucht einen Erfolg in Rosenheim, um auf den Relegationsrang zu klettern

Sieg oder Abstieg

Manching
erstellt am 18.05.2018 um 00:02 Uhr
aktualisiert am 20.05.2018 um 11:23 Uhr | x gelesen
Manching (dno) Der SV Manching will am letzten Spieltag der Saison 2017/18 in der Landesliga Südost die Gunst der Stunde nutzen, und mit einem Sieg im direkten Duell morgen (14 Uhr) bei der SB DJK Rosenheim von einem Abstiegsplatz auf einen Relegationsplatz springen.
Textgröße
Drucken
Bereits ein Unentschieden würde - aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs gegen den ESV Freilassing - den Abstieg in die Bezirksliga bedeuten.

Gegen jene Freilassinger gewann die Elf um Trainer Andreas Thomas zwar am vergangenen Wochenende mit 2:1 und wahrte die Chance auf die Relegation, verlor aber das Hinspiel deutlich mit 1:4. "Zurückschauen bringt nichts, denn das ändert nichts. Auch nicht, dass wir in einigen Spielen in den Schlussminuten wertvolle Punkte verschenkt haben", sagt Thomas und betont: "Wir wollten unser Endspiel und das haben wir bekommen. Und jetzt haben wir es im direkten Duell selber in der Hand. "

Der Druck liegt seiner Meinung nach bei den gastgebenden Rosenheimern, die im Falle einer Niederlage sowie eines Punktgewinns des ESV Freilassing noch auf einen direkten Abstiegsplatz zurückfallen würden. Thomas weiß aber auch, dass seine Mannschaft einen Sieg braucht. "Wir haben das Hinspiel 3:0 gewonnen und wissen, wie man Rosenheim schlägt", sagt er.

Seine Mannschaft brauche Geduld und dürfe sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Schließlich habe man 90 Minuten Zeit, um das Spiel für sich zu entscheiden. "Wir dürfen uns nur nicht verrückt machen lassen", appelliert der Manchinger Coach an seine Schützlinge, die er in den Trainingseinheiten unter der Woche intensiv auf das bis dato "wichtigste Saisonspiel" vorbereitet hat.

Trotz alledem wurde in der heißen Saisonschlussphase die Trainingssteuerung ein bisschen dosiert, da der eine oder andere Akteur angeschlagen war. Der Einsatz seiner Stammspieler ist aber nicht gefährdet. "Jeder einzelne Akteur soll frisch, ausgeruht und gestärkt in diese Partie gehen", sagt der SVM-Coach - in der Hoffnung, dass für seine Spieler danach noch nicht Schluss ist und sie trotz einer ohnehin schon sehr anstrengenden Saison noch durch die Relegation müssen.

Die Auslosung der Relegationsspiele erfolgt am Sonntag, 20. Mai um 10 Uhr in Rosenheim. Die insgesamt 28 Mannschaften werden dabei in sieben regionale Töpfe eingeteilt und spielen im Europacup-Modus mit Hin- und Rückspiel um sieben freie Plätze. Das Hinspiel der ersten Runde ist für Donnerstag, 24. Mai geplant. Das Rückspiel soll am Sonntag, 27. Mai stattfinden. Die Spiele der zweiten Runde für 31. Mai und 3. Juni angesetzt.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!