Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

Ingolstädter Fight Night steigt erneut am 16. Juni - Organisator Dardan Morina verteidigt WM-Titel

Ring frei für Runde zwei

Ingolstadt
erstellt am 30.05.2018 um 23:44 Uhr
aktualisiert am 25.06.2018 um 16:31 Uhr | x gelesen
Ingolstadt/München (DK) Die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg, 1200 Zuschauer strömten in das Ingolstädter Stadttheater und sahen spannende Kämpfe. Für die zweite Auflage der Fight Night am 16. Juni hofft Organisator Dardan Morina nun auf ähnlich gute Resonanz. Zuvor muss er aber selbst noch in den Ring steigen: Und an diesem Samstag wartet in München ein durchaus gefährlicher Gegner auf den Ingolstädter Weltmeister.
Textgröße
Drucken
 

Immer wieder muss Dardan Morina (Foto) in diesen Tagen ans Telefon gehen. Kein Wunder, denn der 28-Jährige ist aktuell ein gefragter Mann. Zunächst wird der Thaibox-Weltmeister am 9. Juni in München seinen WM-Titel verteidigen. In der Woche darauf steht dann am 16. Juni die zweite Ingolstädter Fight Night im Stadttheater auf dem Programm.

 
Udo Rimmelspacher, Rimmelspacher, Udo, Ingolstadt
Ingolstadt
"Es war verdammt viel zu tun, die Doppelbelastung macht mir schon zu schaffen", berichtet Morina, der sich dennoch gut auf sein nächstes Duell gegen den Thailänder Kamon Chetphaophan vorbereiten konnte. "Mein Team hat mir zum Glück den Rücken freigehalten. Deswegen konnte ich die Vorbereitung auch so gut durchziehen", sagt der Ingolstädter.

Video: Dardan Morina bei der Fight Night

 



Das Duell gegen Chetphaophan in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm ist für fünfmal drei Minuten angesetzt. Aber wie immer schaut Morina eher auf sich, als auf seinen Kontrahenten. "Ich weiß nicht viel. Er kommt aus de Thaiboxen und kickt sehr viel, darauf bin ich vorbereitet. Ansonsten konzentriere ich mich auf das Boxen, das ist meine große Stärke", sagt der Weltmeister, der "guter Dinge" ist. Das Duell findet im Rahmen der Steko's Fight Night statt, welche ab 22:50 Uhr am Samstagabend von Sat1 im Fernsehen übertragen wird. "Das ist natürlich noch einmal eine Extramotivation, ich werde richtig Gas geben", kündigt Morina an.

Viel Zeit zum Verschnaufen wird dem Ingolstädter nach dem Kampf aber nicht bleiben. Denn auch die Organisation der zweiten Ingolstädter Fight Night hält Morina gehörig auf Trab. Zehn Kämpfe werden die Zuschauer im Ingolstädter Stadttheater zu sehen bekommen - darunter auch drei Titelentscheidungen.

Höhepunkt des Abends wird der Kampf des Ingolstädters Burhan Avdili. Der 19-Jährige wird seinen EM-Titel nach Version des Verbandes WKU in der Klasse bis 79 Kilogramm verteidigen. Allerdings muss sein polnischer Gegner aufgrund einer Verletzung passen, nun wird der Verband einen neuen Gegner nominieren. Der Gaimersheimer Niko Konta, ebenfalls von Morina und dessen Bruder Gentian im eigenen Gladiators Gym betreut, kämpft gegen Adrian Pranger um den deutschen WKU-Meistertitel in der Klasse bis 70 Kilogramm. Der Karlshulder Christian Gerber will gegen Ali Haidari in der Klasse bis 70 Kilogramm Deutscher WKU-Meister werden. Auch Stefanie Gantz, ehemals als Eishockey-Spielerin für den ERC Ingolstadt in der 1. Bundesliga am Puck, wird im Stadttheater ihr Ringdebüt geben.

Weiterhin steht wie im vergangenen Jahr ein Promi-Boxkampf auf dem Programm. Im vergangenen Jahr traten der Ingolstädter Rechtsanwalt Joachim Maier gegen den THI-Professor Harry Wagner an. Diesmal kommt es nun zum "Politthriller": Es duellieren sich der Pfaffenhofener CSU-Landtagsabgeordnete Karls Straub und der Ingolstädter FDP-Stadtrat Karl Ettinger. Straub trainiert bereits seit zwei Jahren unter Maik Hofmann in der Ingolstädter Oyakata-Akademie, Ettinger wird aktuell im Gladiators Gym von Morina vorbereitet. Es kommt somit auch zum Duell zweier Ingolstädter Ställe. "Die zwei werden es sich richtig geben", meint auch Morina.

Der Vorverkauf laufe sehr gut, sagt Morina. Karten gibt es im Gladiators Gym, im Fitnessstudio Lifepark und bei Möbel Schuster.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!