Mittwoch, 17. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Relegation: Kasing bezwingt Karlshuld dank Fabian Reichenbergers spätem Elfmetertor 4:3 und steigt in die Kreisliga auf

Entscheidung in letzter Minute

Buxheim
erstellt am 14.06.2018 um 22:16 Uhr
aktualisiert am 30.06.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Buxheim (dno) Der SV Karlshuld hat gestern Abend das entscheidende Relegationsspiel auf dem neutralen Platz in Buxheim gegen den SV Kasing mit 3:4 (2:3) verloren und ist aus der Kreisliga 1 Donau/Isar abgestiegen. 61 Jahre nach der Saison 1956/57 müssen die Donaumösler damit in wenigen Wochen wieder in der Kreisklasse spielen.
Textgröße
Drucken
 
Fotos: R. Lüger, N. Dengler
Buxheim
Als Schiedsrichter Christian Keck vor 1001 Zuschauern um 20.29 Uhr die Partie abpfiff, sanken die Karlshulder Akteure zu Boden, die Verantwortlichen standen regungslos neben der Auswechselbank. Wenige Meter neben ihnen herrschte dagegen Ekstase und Freude pur, rote Bengalos vernebelten den Buxheimer Sportplatz. "Endlich hat es im dritten Anlauf geklappt und wir sind aufgestiegen", freute sich Kasings Verteidiger Michael Schramm, nachdem man in den Vorjahren zweimal in der Relegation gescheitert war. Nun ist dem SVK zum ersten Mal in der 59-jährigen Vereinsgeschichte nach 90 dramatischen Minuten der Sprung in die höchste Klasse auf Kreisebene gelungen.

Zunächst hatte jedoch Karlshuld einen Traumstart in die dramatische Partie hingelegt und war durch Patrick Palfy mit 1:0 in Führung gegangen (1.). Schon in der zehnten Minute gelang Deniz Tasgin der Ausgleich, und wenig später war Tasgin der Vorlagengeber für Christoph Noll (16.). Der Ausgleich zum 2:2 fiel in der 32. Minute durch Trainer Peter Krzyzanowski. Dem Kasinger Spielführer Fabian Reichenberger (39.) gelang aber noch vor dem Seitenwechsel die erneute 3:2-Führung, die Palfy (79.) für die inzwischen in doppelter Unterzahl spielenden Karlshulder egalisierte.

Behielt vom Punkt die Nerven: Kasings Spielertrainer Fabian Reichenberger.
Behielt vom Punkt die Nerven: Kasings Spielertrainer Fabian Reichenberger.
Rimmelspacher
Buxheim
Doch in der Schlussminute beging Waldemar Paul im Sechzehnmeterraum ein dummes Foul an Noll. Der Ex-Karlshulder Reichenberger ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher zum Sieg. "Es ist unglaublich. Nächstes Jahr haben wir 60-jähriges Jubiläum und spielen in der Kreisliga. Das ist fantastisch für den Verein und alle Fans. Wir sind überglücklich", jubelte Reichenberger.

Tore: 0:1 Patrick Palfy (1.), 1:1 Deniz Tasgin (10.), 2:1 Christoph Noll (16.), 2:2 Peter Krzyzanowski (31.), 3:2 Fabian Reichenberger (40.), 3:3 Patrick Palfy (77.), 4:3 Fabian Reichenberger (90./Foulelfmeter). - Gelb-Rote Karte: Johannes Mamo (Karlshuld, 65.; wiederholtes Foulspiel). - Rote Karte: Florian Walter (Karlshuld, 68.; Meckern). - Schiedsrichter: Christian Keck (FC Grünbach). - Zuschauer: 1001.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!