Montag, 22. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Heimsiege für ESV-Herren und DJK-Damen in der Judo-Bayernliga

Doppelter Jubel

Ingolstadt
erstellt am 17.05.2018 um 00:47 Uhr
aktualisiert am 31.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Jubel bei den Ingolstädter Judo-Teams: Sowohl die ESV-Herren als auch die DJK-Damen haben am vergangenen Wochenende in der Bayernliga Heimsiege gefeiert.
Textgröße
Drucken
Johanna Bloehs zeigte beim 11:8-Heimerfolg der DJK-Damen gegen den PTSV Hof eine starke Leistung.
Johanna Bloehs zeigte beim 11:8-Heimerfolg der DJK-Damen gegen den PTSV Hof eine starke Leistung.
Foto: Rimmelspacher
Ingolstadt
Die Eisenbahner besiegten den TSV Peiting mit 13:7, die "Red Sox" von der DJK behielten gegen die Damen des PTSV Hof in einer spannenden Begegnung am Ende mit 11:8 die Oberhand.

Am vierten Kampftag der Bayernliga wollten die ESV-Herren am vergangenen Samstag ihre Spitzenposition verteidigen. Zu Beginn der Partie lag allerdings Ernüchterung in der Luft. Denn in den leichten Gewichtsklassen, in der die Schanzer die Nase vorn zu haben glaubten, gingen gleich drei von vier Punkten an die Gäste. Die beiden schweren Gewichtsklassen wiederum brachten die Schwarzhosen dann unerwartet souverän wieder in die Spur. Bis und über 90 Kilogramm gingen alle vier Zähler an die Hausherren. In der Klasse bis 90 Kilogramm beendete dabei Mike Schmal den offenen Schlagabtausch gegen Christian Hermann mit einer schönen Eindrehtechnik. Nach zwei anschließenden, unglücklichen Niederlagen im Mittelgewicht bis 81 Kilogramm stand es zur Pause 5:5 unentschieden.

Doch dann besannen sich die Gastgeber auf ihre Stärken und zeigten im zweiten Durchgang starke Leistungen. Zwei Niederlagen standen Siege durch Schmal, Robert Hollmann, Demis Tsanidis, Wolfgang Schneider, Edward Freidenberg, Georgios Aslanidis, Georgios Tzanidis und Nika Mouladze gegenüber. Damit war der 13:7-Erfolg letztendlich perfekt.

Die Damen der DJK Ingolstadt erlebten gegen die Gäste vom PTSV Hof einen echten Krimi. So lagen die Schanzerinnen nach dem ersten Durchgang bereits mit 7:2 in Front, doch die Begegnung wurde noch einmal eng.

Nachdem Nachwuchstalent Johanna Bloehs gegen die Deutsche Ü30-Meisterin Katharina Klust noch den Kürzeren zog, erwischte Nicole Keidel ihre Widersacherin nach 30 Sekunden mit einer schnellen Fußtechnik. Eliana Pielmeier, Franziska Barnsteiner und Tanja Kupschewski punkteten ebenfalls. Carina Pitow gab noch einen Punkt an die Gäste ab, während Julia Lebsanft, Josy Kratky und Zita Notter den deutlichen Vorsprung sicherstellten.

Anschließend verletzte sich Keidel, doch Pielmeier, Barnsteiner, Lebsanft und Notter fuhren die nötigen Punkte zum 11:8-Sieg ein, während DJK-Neuzugang Christina Reil ihr Duell verlor. Die Ingolstädterinnen stehen nun auf Rang drei.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!