Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Bayern siegt glücklich in Eichstätt

Eichstätt
erstellt am 13.08.2017 um 20:26 Uhr
aktualisiert am 29.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (vk) Eine grandiose Atmosphäre, knapp 2000 Zuschauer und ein mitreißendes Spiel: Der VfB Eichstätt hat beim Gastspiel des FC Bayern II am vergangenen Freitagabend in der Regionalliga Bayern einen Glanzpunkt der Vereinsgeschichte erlebt - trotz der bitteren 2:3 (2:2)-Niederlage.
Textgröße
Drucken

Zahlreiche der Zuschauer und VfB-Fans konnten es nicht fassen, die Eichstätter Spieler und Trainer Markus Mattes sowieso nicht. Nach einer überragenden Leistung kassierte der VfB erneut zwei Minuten vor dem Ende ein Tor und unterlag unverdient und unglücklich.

Schon nach wenigen Minuten der Partie zeigten die Bayern, dass sie technisch und läuferisch durchaus Vorteile hatten. Dass die Münchner nach sieben Minuten in Führung gingen, war daher nicht überraschend. Mit einem Schuss aus der Drehung traf Kwasi Okyere Wriedt zum 1:0 (7.). Die Eichstätter waren sichtlich beeindruckt von der Dominanz der Bayern, ließen sich deutlich in die eigene Hälfte drücken.

Erst nach einigen Minuten befreiten sie sich aus ihrer Schockstarre und zeigten ihrerseits wieder mehr Impulse. In der 18. Minute gelang dem VfB ein wenig überraschend der Ausgleich: Yomi Scintu schob nach Querpass von Lucas Schraufstetter ein. Danach agierten die Domstädter selbstbewusster, konnten gut mithalten, auch wenn die Münchner deutlich mehr Ballbesitz hatten. Umso überraschender fiel in der 39. Spielminute das 2:1 für den FC Bayern. Den Treffer nach einem Freistoß von der linken Seite musste sich allerdings VfB-Torhüter Jonas Herter ankreiden lassen. Nur Sekunden später allerdings glichen die Eichstätter erneut aus, als Scintu eine Kopfball-Vorlage von Michael Panknin aus knapp fünf Metern unhaltbar im Bayern-Tor versenkte (40.).

Es entwickelte sich eine packende, schnelle Partie, in der die Eichstätter endgültig den Respekt vor dem großen Gegner ablegten. Bis zur 90. Minute waren die Eichstätter sogar die torgefährlichere Mannschaft. Danach allerdings wurde es bitter für den VfB: Philipp Federl vergab die Chance zum 3:2, und dann schlug Niklas Dorsch zu und traf zum 2:3. Das schon fast tragische Ende einer mitreißenden Partie.

VfB Eichstätt: Herter - Panknin, Eberwein, Waffler, Graßl - Schäll (91. Kügel), Graßl, Fries, Schraufstetter, Scintu - Eberle. - Tore: 0:1 Wriedt (7.), 1:1 Scintu (18.), 1:2 Wriedt (39.), 2:2 Scintu (40.), 2:3 Dorsch (90.). - Schiedsrichter: Schultes (Betzigau). - Zuschauer: 1882.

Von Gerhard Kapff
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!