Montag, 17. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Hilpoltsteins Tischtennis-Talent Hannes Hörmann holt Bronze bei offenen polnischen Meisterschaften

Zweite Medaille im Nationaltrikot

Hilpoltstein
erstellt am 30.05.2018 um 12:08 Uhr
aktualisiert am 14.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (HK) Seine zweite Medaille auf internationalem Parkett hat das Hilpoltsteiner Tischtennistalent Hannes Hörmann geholt. Bei den offenen polnischen Meisterschaften erreichte der 14-Jährige mit der deutschen Nationalmannschaft die Bronzemedaille bei den Schülern.
Textgröße
Drucken
Über seine zweite Medaille im deutschen Nationaltrikot freut sich der Hilpoltsteiner Nachwuchsspieler Hannes Hörmann (links). Gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft der Schüler erreicht er bei den offenen polnischen Meisterschaften Rang drei.
Über seine zweite Medaille im deutschen Nationaltrikot freut sich der Hilpoltsteiner Nachwuchsspieler Hannes Hörmann (links). Gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft der Schüler erreicht er bei den offenen polnischen Meisterschaften Rang drei.
ITTF
Hilpoltstein
Für die meisten Tischtennisspieler ist bereits seit Wochen die Saison zu Ende, doch für Hilpoltsteins Nachwuchsspieler warten immer noch Saisonhöhepunkte. Schülernationalspieler Hannes Hörmann reist seit drei Monaten permanent in Europa von Turnier zu Turnier mit dem großen Ziel, für die Europameisterschaften nominiert zu werden. Nach Schweden und Frankreich ging nun die Reise nach Wladyslawowo in Polen zu den stark besetzten offenen polnischen Meisterschaften, die von Asiaten dominiert wurden. Doch auch die Deutschen gingen nicht leer aus und daran hatte Hörmann großen Anteil. Mit seinen Teamkollegen von der Nationalmannschaft der Schüler holte er in Polen die Bronzemedaille. Mit einem 3:2-Sieg gegen Schweden und einem 3:1-Erfolg gegen die Slowakei führte Hörmann das deutsche A-Team mit Hörmann/Löffler überraschend in die Runde der letzten acht Mannschaften. Hier gelang auch noch ein 3:2-Sieg gegen Russland, was den Halbfinaleinzug gegen Belgien bedeutete. Gegen die nach China an Position zwei gesetzten Belgier gelang dann nur noch Hannes Hörmann ein Sieg. Nach der 1:3-Niederlage belegte das deutsche Team am Ende Platz drei, was die zweite internationale Bronzemedaille für Hannes Hörmann bedeutete.

Im Doppel sorgte Hörmann ebenfalls für das beste deutsche Ergebnis. Das Duo Hörmann/Leon Hintze spielte sich unter die besten Acht, bevor das Aus gegen die Slowaken kam, die am Ende Platz drei belegten. Im Einzel bezwang Hannes in seiner Gruppe überraschend den starken Polen Miastowski mit 3:2 und hatte damit eine gute Ausgangssituation im Hauptfeld. Hier gelang ihm ein 3:1-Sieg gegen Adam Stalzer aus Tschechien, um dann gegen den Iren Navid Shams mit 1:3 zu unterliegen. Für Hannes Hörmann war es ein äußerst gelungener Auftritt in Polen und mit der Bronzemedaille ist er sehr zufrieden. Der nächste Höhepunkt ist die deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit den Teamkameraden des TV Hilpoltstein am 23. und 24. Juni in Goslar.
Ulrich Eckert
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!