Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Der 20-jährige Jonas Fries wechselt vom 1. FC Nürnberg II zum neuen Regionalligisten

VfB Eichstätt holt Göggelsbucher Talent

Göggelsbuch
erstellt am 02.06.2017 um 21:02 Uhr
aktualisiert am 20.06.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Göggelsbuch (enc) Der neue Regionalligist VfB Eichstätt hat sich die Dienste eines jungen Göggelsbucher Fußballers gesichert: Der 20-jährige Jonas Fries wechselt von der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg zu den Domstädtern.
Textgröße
Drucken

Bereits seit 2013 ist Fries für den Club aktiv. Er kam in der Junioren-Bundesliga auf insgesamt 66 Einsätze. In dieser Saison brachte er es für die Nürnberger in der Regionalliga Bayern auf 14 Spiele und erzielte dabei einen Treffer. "Jonas Fries hat von der U 17 bis zur U 21 beim Club gespielt. Er ist technisch und taktisch hervorragend ausgebildet und wird uns im Mittelfeld nicht unwesentlich verstärken", sagt Eichstätts Trainer Markus Mattes.

Es könnte eine Zusammenarbeit werden, bei der beide Seiten nur gewinnen. Denn beim Club sah Fries keine Perspektive mehr und da kam ihm das Angebot aus Eichstätt gerade recht. "Ich habe mich mit Markus Mattes in Eichstätt getroffen und hatte in den Gesprächen sofort ein gutes Gefühl", sagt Fries, der nach wie vor in Göggelsbuch wohnt. "Ich will in der kommenden Saison eine tragende Rolle spiele und am Ende gemeinsam mit dem VfB den Klassenerhalt feiern." Der 20-jährige Mittelfeldspieler ist ein Eigengewächs der DJK Göggelsbuch, lernte dort unter den Trainern Dominik Fleischmann, Thomas Herzog und Jürgen Muschaweck die Grundlagen des Fußballs. Bereits in der E-Jugend wurden zudem die DFB-Stützpunkttrainer auf ihn aufmerksam, fortan trainierte er zusätzlich am Stützpunkt in Zell und spielte sogar in der Bayernauswahl mit. Nach Stationen beim BSC Woffenbach (D-Jugend) und Quelle Fürth (C-Jugend) ging es für Fries 2013 zum 1. FC Nürnberg. "Ich habe damals in einem Ligaspiel gegen den Club zwei Tore geschossen und wurde daraufhin zum Probetraining eingeladen", erzählt er.

Nun erhofft er sich beim VfB Eichstätt einen neuen Schub für seine Karriere. "Klar, ist es immer noch mein Ziel, Profi zu werden. Zunächst einmal möchte aber beim VfB Fuß fassen und dann schauen, ob es noch für mehr reicht." Auf dem Göggelsbucher Sportplatz schaut Fries trotzdem vorbei, wenn er Zeit hat. "Ich habe noch einige Freunde, wie zum Beispiel Alexander Sossau, in der ersten Mannschaft und auch mein früherer Trainer Dominik Fleischmann spielt noch."

Neben Fries hat sich der VfB noch ein weiteres Talent geangelt: Für die Offensive ist der 20-jährige Julian Kügel geplant, der sich vom TV Aiglsbach mit der Meisterschaft in der Bezirksliga Niederbayern West verabschiedet hat. Julian Kügel wohnt in Pförring (Landkreis Eichstätt) und erzielte in dieser Saison 13 Tore und bereitete weitere 15 Treffer vor. Trainer Markus Mattes ist auch von Kügel überzeugt: "Er hat im Training einen sehr, sehr guten Eindruck hinterlassen. Obwohl er mit Aiglsbach in die Landesliga aufgestiegen ist, will er jetzt zwei Klassen höher in der Regionalliga Bayern überzeugen."

"Wir gehen unseren Weg konsequent weiter und mit Jonas Fries von der U 21 des 1. FC Nürnberg und Julian Kügel vom TV Aiglsbach haben sich zwei weitere hoch veranlagte 20-jährige Fußballer dem VfB angeschlossen", sagt Eichstätts Abteilungsleiter Johann Benz.

Von Christoph Enzmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!