Montag, 25. Juni 2018
Lade Login-Box.

A-Klasse Ost: SF Offenbau müssen nach 1:9-Klatsche beim Meister als Tabellen-13. in die Relegation

TSV Pavelsbach kennt keine Gnade

Offenbau
erstellt am 11.06.2018 um 19:28 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 20:21 Uhr | x gelesen
Offenbau (HK) Die Sportfreunde Offenbau haben den direkten Klassenerhalt in der A-Klasse Neumarkt/Jura Ost verpasst. Das Team von Trainer Tobias Satzinger kassierte am Sonntag beim vorzeitigen Meister TSV Pavelsbach eine 1:9-Klatsche und muss damit in die Relegation.
Textgröße
Drucken
Frust und Enttäuschung bei den Sportfreunden Offenbau: Der Aufsteiger muss nach einer 1:9-Schlappe bei Meister TSV Pavelsbach in der Relegation um den Klassenerhalt in der A-Klasse Ost kämpfen.
Frust und Enttäuschung bei den Sportfreunden Offenbau: Der Aufsteiger muss nach einer 1:9-Schlappe bei Meister TSV Pavelsbach in der Relegation um den Klassenerhalt in der A-Klasse Ost kämpfen.
Fotos: Tschapka
Offenbau
Bei einem Sieg hätten die Sportfreunde tatsächlich noch den direkten Klassenerhalt geschafft, da Kontrahent TürkSpor Freystadt mit 0:5 beim FC Haunstetten unterlag und dann auf Rang 13 abgerutscht wäre. Die Relegation dürfen die Offenbauer wie berichtet übrigens nur deswegen bestreiten, weil der SV Eintracht Allersberg in der neuen Saison eine Spielgemeinschaft mit der DJK Allersberg eingeht und die neue SG II in der B-Klasse antreten wird. In ihrem letzten Spiel kam der SV Eintracht mit 0:11 gegen den SV Mühlhausen unter die Räder. Außerdem kassierte der TSV Greding II zum Abschluss eine 1:5-Pleite gegen Erasbach und die SG Möning/Rohr II holte im kleinen Freystädter Gemeindeduell beim TSV Freystadt II einen 4:2-Erfolg. Einen kampflosen Sieg fuhr die DJK Burggriesbach/Obermässing gegen den ASC Sengenthal ein.

Pavelsbach - Offenbau 9:1

(HK) Offenbau nahm in den Anfangsminuten den Kampf an und versuchte von Beginn an volles Risiko zu gehen, konnte sich aber keine eigenen Chancen herausspielen. Selbst hatten die Sportfreunde Glück, dass Pavelsbach nur die Latte traf und kurz darauf Torwart Manuel Hartlöhner klasse parierte. Nach 23 Minuten war der Bann gebrochen und Pavelsbach ging durch Fabian Scheuerer in Führung. In der Folgezeit waren es immer wieder individuelle Fehler der Sportfreunde oder gut vorgetragene Konter der Pavelsbacher, die zu weiteren Pavelsbacher Toren führten. Zweimal Scheuerer (27., 34.), Christian Pröll und Michael Frisch (38.) schraubten das Ergebnis bis zur Pause auf 5:1. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielte Schwiegerath nach Vorarbeit von Satzinger (37.).

In der zweiten Halbzeit beschlossen die Sportfreunde angesichts der aussichtslosen Lage, den ein oder anderen angeschlagenen Spieler für die Relegation zu schonen und Schadensbegrenzung zu betreiben. Schwiegerath und Öztürk hätten das Ergebnis noch verschönern können, ließen aber beste Einschussmöglichkeiten liegen. In den Schlussminuten erhöhte die Heimmannschaft noch mal das Tempo und schraubte das Ergebnis mit 9:1 etwas zu hoch. Die weiteren Tore erzielten Manuel Fersch (78.), Stefan Nagler (81.) und Scheuerer. Außerdem unterlief den SF ein Eigentor.

SF Offenbau: Manuel Hartlöhner, Swen Bergmann, Florian Leitner, Tobias Satzinger (Bernhard Baier), Bastian Maluche (Sven Schleußinger), Tobias Schwiegerath , Sven Möldner, Frank Enzenhöfer, Siyar Öztürk (Alexander Beck), Christian Maurer, Wilfried Hemmeter.
Allersberg - Mühlhaus. 0:11

(enc) Sein letztes Spiel vor dem Zusammenschluss mit der DJK Allersberg ist für den SV Eintracht Allersberg zum Debakel geworden. Das Team von Trainer Sami Whitaker ließ sich vom SV Mühlhausen mit 0:11 abschießen. Bereits nach drei Minuten lag Allersberg mit 0:2 zurück. Stefan Oelfe (2.) und Oliver Rackl (3.) eröffneten den Torreigen für die Hausherren. Noch vor der Pause erhöhten Jörg Schlierf (25., 36., 45.) und Sebastian Böhm (39.) auf 6:0. Auch direkt nach dem Seitenwechsel setzte sich das muntere Scheibenschießen fort. Andreas Braun (47.), Oelfe (50.) und Böhm erhöhten auf 9:0 (61.). Dann durfte der SV Eintracht zwölf Minuten lang durchschnaufen, ehe Schlierf (73.) und Christian Barth den 11:0-Endstand markierten (80.). "Das Ergebnis sagt leider alles aus. Wir konnten allerdings verletzungsbedingt nur mit zehn Mann spielen", sagte Allersbergs Spielertrainer Sami Whitaker.
Und wieder zappelt der Ball im Netz: Allersbergs Torwart Clemens Dellmann muss gegen den SV Mühlhausen insgesamt elf Mal hinter sich greifen. Sein letztes Punktspiel vor dem Zusammmenschluss mit der DJK hatte sich der SV Eintracht anders vorgestellt.
Und wieder zappelt der Ball im Netz: Allersbergs Torwart Clemens Dellmann muss gegen den SV Mühlhausen insgesamt elf Mal hinter sich greifen. Sein letztes Punktspiel vor dem Zusammmenschluss mit der DJK hatte sich der SV Eintracht anders vorgestellt.
Fotos: Tschapka
Offenbau



SV Eintracht Allersberg: Clemens Dellmann, Mohammad Mohammad, Coskun Yücel, Ertugrul Tezel, Mohamad Safaiye, Tevfik Cengiz, Marius Tudor, Mehmet Tezel, Fared Mohammad Agha, Tugay Tozduman, Süleyman Kalayci.

Freyst. II - Möning-R. II 2:4

(bdl) Mit diesem 4:2-Auswärtserfolg im Stadtderby gegen die Reserve des TSV Freystadt hat die zweite Mannschaft der SG Möning/Rohr auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt. Es ging gut los und Martin Schwerdt traf bereits in der siebten Minute zum 1:0. Thorsten Schreiber erhöhte in der 25. Minute auf 2:0. Dann aber begann nochmal das große Zittern vor der Pause, als Philip Serby (29.) und Tobias Meier (37.) mit zwei Treffern für Freystadt das 2:2 erzielten. So war es beruhigend, als Matthias Blank noch direkt vor der Pause die SG mit 3:2 in Führung schoss (43.). Und als Martin Schwerdt mit seinem zweiten Treffer direkt nach Wiederanpfiff das 4:2 besorgte, war der Klassenverbleib eingetütet. Die gelb-rote Karte gegen Jonas Regnet in der 79. Minute änderte am Endergebnis nichts mehr. Die SG II reiht sich somit zum Saisonabschluss noch vor dem KontrahentenTSV Freystadt II auf Rang neun mit 24 Punkten und 41:79 Toren ein.

SG Möning/Rohr II: Markus Koller, Andreas Deß, Martin Schwerdt, Thorsten Schreiber, Martin Stöckl, Lorenz Brandl, Thomas Schmidt, Sebastian Klebl, Matthias Blank, Matthias Kneißl, Matthias Blank (Ambrosius Brandl, Michael Ascher, Johannes Forster).

Erasbach - Greding II 5:1

(ghi) Auch wenn der letzte Spieltag nicht so sehr den Geschmack der zweiten Mannschaft des Bezirksligisten TSV Greding getroffen haben dürfte, kann die Mannschaft ein positives Saisonfazit ziehen. Mit dem achten Rang steht letztendlich eine ordentliche Platzierung, nur sechs Mannschaften siegten öfter als die Schwarzachstädter. Gegen den BSV Erasbach schlug sich die Klebbé-Truppe im ersten Abschnitt recht wacker, glich den Führungstreffer von Patrick Benz (20.) acht Minuten später durch Manuel Batz aus. In der zweiten Hälfte setzten die Gäste auf ihre Offensive und Spielertrainer Martin Braun erzielte drei Treffer (51., 87., 89.) und wurde mit 28 Toren zweitbester Ligatorjäger. Das zwischenzeitliche 4:1 steuerte Benz bei (78.).

TSV Greding II: Patrick Reinhard, Lukas Finger, Max Braun, Manuel Batz, David Hobauer, Sven Behrendt, Daniel Meyer, Dominik Ochsenkühn, Laurin Metzner, Patrick Siegmund, Tobias Waffler (Manuel Neugebauer, Nico Theodorou).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!