Mittwoch, 17. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Herren 30 bezwingen Aufsteiger Erlangen-Bruck mit 7:2 und verlassen Tabellenende in Bezirksliga

TC Greding feiert ersten Saisonsieg

Greding
erstellt am 13.06.2018 um 18:25 Uhr
aktualisiert am 30.06.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Greding (HK) Bei den Herren 30 des TC Greding ist der Knoten endlich geplatzt: Die Gredinger feierten in der Tennis-Bezirksliga auf den heimischen Plätzen gegen Erlangen-Bruck ihren ersten Saisonsieg und rückten damit auf den sechsten Tabellenplatz vor.
Textgröße
Drucken
Nervenstärke beweist Gredings Michael Beck bei seinem knappen Sieg gegen seinen Erlanger Kontrahenten. Nach einer 3:6-Niederlage im ersten Satz gewinnt er den zweiten mit 7:5 und entscheidet im Anschluss auch das Tiebreak für sich.
Nervenstärke beweist Gredings Michael Beck bei seinem knappen Sieg gegen seinen Erlanger Kontrahenten. Nach einer 3:6-Niederlage im ersten Satz gewinnt er den zweiten mit 7:5 und entscheidet im Anschluss auch das Tiebreak für sich.
Foto: Tschapka
Greding
Der Druck war nicht ohne, denn bei einer Niederlage wäre die Lage schon ziemlich aussichtslos gewesen. Doch hoch konzentriert konnten die Gredinger an diesem Spieltag alles abrufen. Doch der Sieg darf nicht täuschen: Der Aufsteiger aus Erlangen präsentierte sich als bisher schwächste Mannschaft und dürfte am Ende der Spielzeit wohl ganz unten in der Tabelle stehen. Nichtsdestotrotz: In Runde eins überzeugte Christian Hobauer an Position zwei mit klarem Spiel und seiner ganzen Erfahrung. Jürgen Regensburgers Gegner musste schon am Anfang des Matches wegen Verletzung aufgeben, während Christian Frank sein Match abgeben musste. In Runde zwei ging es dann schnell - und das Match war zu Gunsten von Greding schon früh entschieden. Michael Beck drehte seine Begegnung gegen einen starken Grundlinienspieler knapp im Matchtiebreak. Martin Bauernfeind und Daniel Geyer holten dann noch die Punkte vier und fünf, so dass die ersten Saisonpunkte im Sack waren. Das Doppel Beck/Bauernfeind kampflos sowie Geyer/Frank holten die restlichen Punkte. Greding konnte somit auch die dürftige Spielbilanz etwas aufpolieren. Das Doppel Regensburger/Billner ging noch an Erlangen. Nun gilt es für die nächsten Spiele noch mal alles unterzuordnen und abzurufen, um die nötigen Punkte einzufahren. Hier warten mit dem Landesligaabsteiger aus Bad Windsheim, dem Abstiegsduell gegen Frankonia Nürnberg und dem Lokalderby in Thalmässing noch drei echte Knallerspiele, die es zu bestehen gilt.

Eine Niederlage gab es dagegen für die Damen 40: Sie unterlagen mit 2:4 gegen den TSV Etting. Elke Wagner sowie das Doppel Elli Stellamans mit Elke Wagner holten die Punkte für Greding. Das Doppel Anette Mosburger und Monika Reinhard unterlag nur knapp im Matchtiebreak, so dass ein Unentschieden durchaus möglich gewesen wäre.

Zwei tolle Erfolge feierte dafür das neu formierte Mixedteam. In Hilpoltstein holte man einen klaren Auswärtssieg. Rene Fleischmann mit Tempotennis, Sina Weingärtner mit druckvollem Spiel sowie Nicole Fleischmann holten die Einzelpunkte. Die Doppel Thomas Ochsenkühn und Nicole Fleischmann sowie Rene Fleischmann und Sina Weingärtner holten die weiteren Punkte. Auch im zweiten Spiel siegte das Mixedteam. Thomas Ochsenkühn, Hans Müller, Nicole Fleischmann, Carina Kratzer sowie zwei kampflos gewonnene Doppel komplettierten den tollen Erfolg der gemischten Gredinger Mannschaft. Nach dem dritten Saisonsieg und noch zwei ausstehenden Spielen kann es jetzt nur noch ein Ziel geben: Die erste Meisterschaft einer Mixed-Mannschaft in der Gredinger Vereinsgeschichte.

Das Spiel der Herren 50 Mannschaft gegen Eitensheim wurde beim Stand von 3:3 abgebrochen und verschoben: Es kommt dann am Dienstag, den 19. Juni zu einem Abendspiel auf der Gredinger Anlage.
Martin Bauernfeind
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!