Dienstag, 22. Mai 2018
Lade Login-Box.

Nur knapp am Bahnrekord vorbei: Auf geht's Heideck fertigt DJK Schwabach in Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz mit 8:0 ab

Spitzenleistung im Kellerduell

Heideck
erstellt am 15.02.2018 um 18:52 Uhr
aktualisiert am 05.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Heideck (bdb) Die erste Herrenmannschaft des Sportkegelclubs Auf geht's Heideck hat das Kellerduell der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz gewonnen und damit neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib geschöpft. Auf den eigenen Bahnen in Liebenstadt gab es einen unangefochtenen 8:0-Erfolg gegen das Schlusslicht DJK Schwabach.
Textgröße
Drucken

Mit der sehr starken Mannschaftsleistung von 3474:3186 Holz - die Heidecker blieben damit nur knapp unter ihrem eigenen Bahnrekord - waren die beiden Punkte absolut verdient.

In einem nervenaufreibenden Duell der Bezirksliga Mittelfranken erkämpfte sich die zweite Herrenmannschaft ein 4:4-Unentschieden bei der SpG Heng/Oberferrieden. Und das, obwohl die Heidecker aufgrund von Krankheiten und Verletzungen gleich auf drei Stammspieler verzichten mussten. Ohne Punkte blieb unter den Heidecker Herrenteams an diesem Spieltag nur die vierte Garnitur, die sich mit 2:4 Mannschaftspunkten und 2024:2032 Holz knapp im Kreisklassen-Heimspiel gegen den SC Großschwarzenlohe II geschlagen geben musste.

Auf dem dritten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga verbesserte sich derweil die erste Heidecker Damenmannschaft mit einem 6:2-Heimsieg gegen die DJK Berg. Und das, obwohl die Auf-geht's-Frauen in dieser Begegnung auf ihre nominell stärksten Spielerinnen Irene Fischer und Anja Benz verzichten mussten. Ihr Debüt in der Bezirksoberliga feierten deshalb Nachwuchsspielerin Lena Eckmann und Jeannette Riedel. Sie verspielten zwar die 2:0-Führung, die Theresa Miederer und Larissa Eckmann herausgeholt hatten. Doch die beiden Schlussspielerinnen Heidi Engerling und Evi Heim hielten die Punkte in Heideck.

Herren: Auf geht's Heideck - DJK Schwabach 8:0 (3474:3186) - Mathias Wurm - Horn 535:507 (3:1), Michael Schroeder - Kleinöder 570:519 (3:1), Martin Pahl - Dobrinski 589:553 (3:1), Raphael Ameis - Pflaumer 592:538 (3:1), Martin Bum - Maurer 584:550 (2:2), Richard Müller - Schneider 604:519 (4:0).

SpG Heng/Oberferrieden - Auf geht's Heideck II 4:4 (3251:3221) - Mertl - Manfred Eckmann 531:559 (1,5:2,5), Kellermann - Thomas Schlegel 534:575 (1:3), Scheer - Michael Wurm 524:516 (3:1), Walke - Michael Heckl 506:508 (2:2), Wessel - Volker Wambach 555:552 (1:3), Blume - Norman Frieling 601:511 (3:1).

Heideck IV - SC Großschwarzenlohe II 2:4 (2024:2032) - Werner Hauenschild - Banaczek 527:542 (2:2), Ernst Bum - Pemsel 540:457 (3:0), Jürgen Stoll - Haas 493:595 (0:4), Robert Walter - Kolb 464:438 (2:2).

Heideck V - SpG Spalt/Gunzenhausen II 5:1 (1982:1940) - Hans-Joachim Herger - Benz 496:494 (2:2), Robert Schiele - Dietl 494:516 (1:3), Thomas Eckmann - Reindl 492:470 (2:2), Robert Kerl - Seifert/Fay 500:460 (3:1).

Damen: Auf geht's Heideck - DJK Berg 6:2 (2973:2913) - Larissa Eckmann - Spitz 514:457 (4:0), Theresa Miederer - Roth 491:467 (3:1), Lena Eckmann - Leonhardt 523:542 (2:2), Jeannette Riedel - Kubis 489:522 (1,5:2,5), Heidi Engerling - Kocaalp 486:471 (3:1), Evi Heim - Pruy 470:454 (2:2).

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!