Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Wenke Kujala wird Dritte beim Erdinger Stadttriathlon – Erstes Rennen, erster Sieg für Elisabeth Schäll

So schnell wie vor der Babypause

Hilpoltstein
erstellt am 20.06.2012 um 22:01 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 13:12 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein/Erding (HK) Auf ihrem Weg zu ihrem ersten Langdistanztriathlon nach ihrer Baby-pause hat Wenke Kujala ein weiteres Erfolgserlebnis gefeiert. In Erding landete die Hilpoltsteine-rin am vergangenen Wochenen-de beim Stadttriathlon über die Olympische Distanz in 2:21:56 Stunden auf dem dritten Rang.
Textgröße
Drucken
Hilpoltstein: So schnell wie vor der Babypause
Freude über die Führung: Das Triathlonteam des TV Hilpoltstein liegt im Bayerischen Jugend Cup der Schülerinnen A weiter vorn - Foto: privat
Hilpoltstein
Nach 1,5 Kilometer Schwimmen, 44,5 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen kam die 35-Jährige (Foto) beim Heim-rennen ihres Hauptsponsors ei-ne halbe Minute vor Nicole Leder ins Ziel. Allerdings betrug der Rückstand auf die beiden Erstplatzierten, die Challenge-Favoritin Julia Gajer (2:13:16) und Daniela Sämmler (2:14:21) auch schon über sieben Minuten.

Über den Sieg beim Volkstriathlon in Erding durfte sich dafür der Eckentaler Florian Fink freuen, der für das Allersberger hapa Triathlon Team startet. Über die Distanz von 400 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad-fahren und 4 Kilometer Laufen kam der 21-Jährige mit der Spit-zengruppe aus dem Wasser und fuhr mit der sechstschnellsten Radzeit an die Spitze des Feldes. Mit der besten Laufzeit ließ der Schützling von Dorian Wag-ner der Konkurrenz letztlich kei-ne Chance und sicherte sich in 51:24 Minuten den Sieg. Über die gleiche Distanz belegte Natalie Koneberg von La Carrera TriTeam Rothsee bei der weiblichen Jugend A nach 1:06:50 Stunden den achten Platz.

Im Rahmen des Bayerischen Jugend Cups (BJC) trat auch eine elfköpfige Gruppe des TV Hilpoltstein die Reise nach Erding an, wo aufgrund der niedrigen Wassertemperaturen aber lediglich die Wettkämpfe einschließlich der Schüler A, noch dazu auf einer verkürzten Schwimm-strecke, stattfanden. Bei den Schülern B verbesserte sich Thomas Obermeier dank einer guten Radleistung auf den sechsten Platz, dicht gefolgt von Anton Winters (7.) und Yannick Marchl (14.). Bei den Schülern A belegten Marius Kraft und Leopold Winters die Plätze 13 und 14.

Erneut ein voller Erfolg war das Rennen für die Schülerinnen A, bei dem Antonia Ziegler mit dem achten Platz belohnt wurde. Ihre Teamkameradinnen Meike Regensburger und Tina Schmidt landeten auf den Plätzen 12 und 16, gefolgt von Leoni Bormann auf Platz 17. Damit behaupteten die Hilpoltstei-nerinnen ihre Führung in der Mannschaftswertung. Die Jungen liegen weiter auf Rang zwei.

Den Titel schon so gut wie sicher in der Tasche, wollten die Hilpoltsteiner Starterinnen bei der weiblichen Jugend B noch einmal kräftig Punkte sammeln. Nach 400 Metern Schwimmen kam Christine Schäll zwar mit der Führungsgruppe aus dem Wasser, doch auf der 10 Kilometer langen Radstrecke verlor sie fast eine Minute und fiel auf Rang neun zurück. Erst auf der Laufstrecke (2,5 Kilometer) verbesserte sie sich auf Rang sechs. 40 Sekunden später kam ihre Teamkollegin Sabrina Schmidt auf Rang acht ins Ziel. Lena Blum wurde Elfte, Annika Breuer belegt Platz 15. Die beiden Athletinnen vom La Carrera Tri-Team Rothsee, Lisa Bormann und Celine Bergner, landeten auf den Plätzen 13 und 19. Bei der männlichen Jugend B war diesmal nur Frederic Marchl am Start und legte mit einer guten Schwimmleistung den Grundstein für seinen 17. Platz.

Patricia Schäll verzichtete da-gegen auf ihren Start in Erding, weil sie bereits eine Woche zuvor im Rahmen des Nachwuchs-cups der Deutschen Triathlon Union (DTU) bei der Challenge Kraichgau fleißig Punkte sammelte. Nach solider Schwimmleistung schloss sie auf dem Rad zur zweiten Gruppe auf. Beim Laufen verbesserte sich die Hilpoltsteinerin am Ende sogar auf den fünften Platz. Zum ersten Mal nicht mehr nur Zuschauerin war im Kraichgau die siebenjährige Elisabeth Schäll, die bei der Junior Challenge in Kraichgau ihren ersten Triathlon absolvierte und trotz großer Aufregung am Start prompt auch das Rennen gewann.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!