Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

 

Schäll lässt Eichstätt jubeln

Eichstätt
erstellt am 09.09.2018 um 21:11 Uhr
aktualisiert am 11.09.2018 um 17:22 Uhr | x gelesen
Eichstätt (sfj) Nach dem 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg II setzte der VfB Eichstätt am zweiten Volksfestwochenende das nächste Ausrufezeichen in der Regionalliga Bayern und gewann beim TSV Buchbach auch mit 3:2 (1:0).
Textgröße
Drucken
Mit einem Treffer und einer Torvorlage feierte Neuzugang Markus Steinhöfer einen äußerst gelungen Einstand in der Regionalliga Bayern. Der Hilpoltsteiner Fabian Schäll erzielte zum den entscheidenden dritten Treffer.

"Wir mussten nicht weniger als acht wichtige Akteure ersetzen und um so mehr freuen wir uns über diese drei Punkte. Die Mannschaft hat sich als Einheit präsentiert und vorbildlich gekämpft. In Buchbach gewinnt man nicht so leicht", sagte Eichstätts Trainer Markus Mattes. Für den verletzten Sebastian Graßl rückte der Hilpoltsteiner Fabian Schäll auf die linke Seite der Viererkette und Neuzugang Markus Steinhöfer kam im zentralen Mittelfeld für Philipp Federl zum Einsatz, der wie Lucas Schraufstetter, Dominik Wolfsteiner, Athedon Lushi, Fabian Eberle, Maxi Eberwein und Markus Waffler nicht spielen konnte. Der VfB war zunächst auf Sicherheit bedacht und ging in der 26. Minute in Front: Schäll führte einen Freistoß schnell aus auf Marcel Schelle, der mit einem Schlenzer zum 1:0 traf. Buchbach hatte mit dem Pausenpfiff die Großchance auf das 1:1, das schließlich direkt nach dem Seitenwechsel folgte. Thomas Leberfinger köpfte nach einem Freistoß am zweiten Pfosten stehend quer und Sammy Ammari traf (47.). Doch fast im Gegenzug nutzte Markus Steinhöfer die Vorlage von Yomi Scintu zum 2:1 für den VfB Eichstätt (53.). Das vor entscheidende 3:1 gelang dann schließlich Schäll, der nach Flanke von Julian Kügel zum 3:1 einköpfte (71.). Mit einem offensiven Doppelwechsel versuchten die Gastgeber noch einmal alles, doch Patrick Walleth gelang in der Nachspielzeit nur noch das 3:2.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!