Mittwoch, 19. September 2018
Lade Login-Box.

 

Mit sechs Punkten zurück aus den Niederlanden

Trotz zweier Stürze hat der Eysöldener Motorradrennfahrer Gabriel Noderer an seinem zweiten Rennwochenende bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft
erstellt am 12.07.2018 um 19:35 Uhr
aktualisiert am 27.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Trotz zweier Stürze hat der Eysöldener Motorradrennfahrer Gabriel Noderer an seinem zweiten Rennwochenende bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) die nächsten Punkte eingefahren.
Textgröße
Drucken
 
highsidePR-Toni Boerner
Trotz zweier Stürze hat der Eysöldener Motorradrennfahrer Gabriel Noderer an seinem zweiten Rennwochenende bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft
Im niederländischen Zolder stürzte der in der Supersport 600 WM startende 22-jährige Mittelfranke bereits im Qualifying und auch im ersten Rennen lief es für ihn durchwachsen. Sein Vordermann verbremste sich und so landete Noderer gemeinsam mit seinem Kontrahenten im Kiesbett. Trotzdem schaffte er es am Ende immerhin noch auf Rang zehn und sicherte sich damit sechs Punkte in der Gesamtwertung. Im zweiten Rennen sah es zunächst nach mehr aus, doch ein Konkurrent stürzte genau vor dem Mittelfranken. Noderer musste einen Schlenker machen und stürzte nur wenige Meter weiter. Für ihn lief das Rennwochende zwar damit eher enttäuschend, doch er blickt bereits optimistisch auf die nächste Station Ende Juli in Schleiz. Foto: Eisele
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!