Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Heimische Schützen kehren mit neun Titeln und zahlreichen Podiumsplätzen zurück aus München

Medaillenregen bei der "Bayerischen"

Greding
erstellt am 13.07.2018 um 18:22 Uhr
aktualisiert am 28.07.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Greding/Hilpoltstein/Roth (HK) Fünf Goldmedaillen im Einzel, vier mit der Mannschaft, dazu zahlreiche weitere Podiumsplätze und Top-Ten-Platzierungen: Absolut zufrieden können die Schützen aus der Region mit ihrer Ausbeute bei den vor kurzem gestarteten bayerischen Meisterschaften sein.
Textgröße
Drucken
Stolze Titelträger: Karl Schmidt von der FSG Hilpoltstein (von links) holt Gold mit der Freien Pistole, die Rotherin Theresa Schwendner triumhpiert mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber 3x20 und der Freystädter Pascal Walter gewinnt in der Disziplin Kleinkaliber-Gewehr 50 Meter.
Stolze Titelträger: Karl Schmidt von der FSG Hilpoltstein (von links) holt Gold mit der Freien Pistole, die Rotherin Theresa Schwendner triumhpiert mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber 3x20 und der Freystädter Pascal Walter gewinnt in der Disziplin Kleinkaliber-Gewehr 50 Meter.
Fotos: BSSB
Greding
Der Freystädter Pascal Walter hatte auf der Olympiaschießanlage in München schon im vergangenen Jahr mächtig abgeräumt und auch heuer stand er mehrfach auf dem Podium. Walters größter Erfolg war dabei der Titelgewinn in der Disziplin Kleinkaliber-Gewehr 50 Meter. Mit 287 Ringen setzte sich der Schütze vom Leistungsverein RWS Franken gegen 49 Kontrahenten durch. Mit der Mannschaft RWS Franken räumte Walter die Titel in den Disziplinen Luftgewehr Junioren, Kleinkalber 3x20 Junioren und Kleinkaliber-Gewehr 50 Meter ab. Zu einem weiteren Podiumsplatz reichte es für Walter mit dem Luftgewehr. In der Juniorenklasse II erreichte er 391 Ringe und holte damit Bronze unter den 94 Startern.

Gleich zwei Goldmedaillen in den Einzelwettkämpfen holte Theresa Schwendner. Die Rotherin trat mit dem Luftgewehr in der Damenklasse an und qualifizierte sich auf Rang vier liegend mit 396 Ringen für das Finale der besten Acht. Dort setzte sie sich mit 247,9 Ringen hauchdünn gegen Barbara Engleder (247,0) durch. Für ihren Verein HSG München holte Schwendner außerdem den bayerischen Meistertitel in der Disziplin Kleinkaliber 3x20 sowie den Vizetitel in der Disziplin Kleinkaliber liegend.
 
Fotos: BSSB
Greding



Grund zum Jubeln hatte auch Karl Schmidt von der FSG Hilpoltstein. Der Obermässinger holte sich mit der Freien Pistole in der Herrenklasse III den Titel. 532 Ringe reichten ihm, um sich gegen 62 Kontrahenten durchzusetzen. Ebenfalls sehen lassen konnte sich das Ergebnis seines Vereinskameraden Johann Eberle, der mit 518 Ringen auf Rang neun kam. Der für die FSG Greding startende Klaus Porkert wurde mit 506 Ringen guter 14. Beinahe hätte es für Karl Schmidt sogar noch zu einem weiteren Podiumsplatz gereicht. Mit der Zentralfeuerpistole landete er mit 561 Ringen auf Rang vier in der Herrenklasse III. Eberle schaffte es in dieser Disziplin mit 545 Ringen auf Platz zehn. Sehen lassen konnte sich auch die Leistung von Maxim Konradi. Der Schütze der FSG Hilpoltstein trat mit der Luftpistole in der Herrenklasse II an und musste von den 65 angetretenen Schützen nur sieben den Vortritt lassen. 373 Ringe brachten ihm den achten Platz.

Ihr Können im Auflageschießen zeigten derweil mehrere Schützen der FSG Greding. Johann Brigl, Johann Eberle und Günther Meixner holten sich mit der Luftpistole den bayerischen Mannschafts-Meistertitel in der Seniorenklasse I. Bester Gredinger Einzelschütze war dabei Johann Brigl, der es in der Seniorenklasse II auf 306,0 Ringe brachte und damit Vierter unter 58 Teilnehmern wurde. Nur knapp dahinter landete Meixner mit 301,7 Ringen auf Platz 14. Sogar für einen Podiumsplatz in der Seniorenklasse I reichte es für Eberle. Mit 305,2 Ringen wurde er Dritter unter 72 Startern. Sein Vereinskamerad Martin Hetzer landete auf Rang 14. Bester Gredinger in der Seniorenklasse IV war Hans Engelhardt. Er brachte es mit 301,6 Ringen auf Rang neun von 68. Bei den Seniorinnen I überzeugte zudem Anni Karch mit dem siebten Platz.
 
Fotos: BSSB
Greding



Den bayerischen Meisterschaften seinen Stempel aufgedrückt hat außerdem ein Schütze, der vor kurzem noch für die FSG Hilpoltstein an den Stand ging, seit einer Saison aber für die SSG Dynamit Fürth schießt und dort bereits Bundesligaluft schnuppern durfte: Der aus Roth stammende Daniel Karg sicherte sich in der Disziplin Kleinkaliber 3x40 mit 1167 Ringen klar den Titel. Der Zweitplatzierte brachte es gerade einmal auf 1144 Ringe. Gar noch höher einzustufen ist Kargs Abschneiden mit dem Luftgewehr: In der mit 223 Schützen besetzten Herrenklasse I erreichte er mit 395 Ringen auf Platz sechs liegend den Finaldurchgang. Dort musste er sich nur Sebastian Drawert (247,2) geschlagen und wurde mit 244,5 Ringen Zweiter. Gemeinsam mit dem aus Thannhausen stammenden Laurenz Bender und Dominik Bergmann holte der Rother zudem Silber mit der Mannschaft RWS Franken. Seine dritte Medaille im Einzel sicherte sich Karg schließlich in der Disziplin Kleinkaliber Liegendkampf. 594 Ringe sicherten ihm unter den 103 teilnehmenden Schützen die Silbermedaille. Laurenz Bender verpasste das Podium knapp und wurde Vierter, Sebastian Meixner holte Rang acht.

Ebenfalls von sich Reden machten zwei frühere Mannschaftskolleginnen Kargs: Die Hilpoltsteinerin Anja Harrer brachte es mit dem Luftgewehr in der Juniorenklasse II auf starke 394 Ringe und sicherte sich damit die Silbermedaille unter den 150 Teilnehmern. Alisa Bosch (FSG Hilpoltstein) verpasste in der Juniorenklasse I das Podium dagegen knapp. Trotzdem kann auch sie mit ihrem vierten Platz unter den 199 Startern sehr zufrieden sein.

Einmal mehr ihr Talent mit dem Zimmerstutzen haben Susanne Peter und Daniela Paal unter Beweis gestellt. Im Einzelwettkampf holte sich die für die FSG Titting schießende Paal den achten Platz in der Herrenklasse I, die Höbingerin Susanne Peter wurde Zwölfte unter den 107 Startern. Gemeinsam mit Vanessa Gleißner reichte es für die beiden mit der Mannschaft SSG Jura-Altmühl zur Bronzemedaille. Martina Heindel (FSG Hilpoltstein) erreichte in der Herrenklasse II den siebten Platz. Erwin Gloßner (SSG Jura-Altmühl) wurde 18.
 
Christoph Enzmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!