Mittwoch, 12. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Hofstetten erwartet Grafenberg

Hofstetten
erstellt am 12.10.2018 um 19:06 Uhr
aktualisiert am 27.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hofstetten (ghi) Dieser Spieltag in der Kreisklasse Süd wird ein ganz besonderer, denn drei Mannschaften liegen eng beieinander an der Spitze, darunter die DJK Grafenberg, die als Zweiter beim Dritten, den SF Hofstetten, gastiert.
Textgröße
Drucken
Zum Zünglein an der Waage könnte der TSV Mörsdorf (9.) werden, der Tabellenführer Wallnsdorf empfängt. Seitdem die SF Hofstetten der Kreisklasse angehören, blieben sie in 61 Spielen bei 27 Siegen 41 Mal unbezwungen, dies in knapp zweieinhalb Jahren. Allerdings ist nicht zu verkennen, dass in den letzten drei Wochen die Ergebnisse nicht mehr so üppig ausfielen. Trainer Mathias Berner hat dafür eine Erklärung. "Ich musste bei meiner Amtsübernahme ja erst einmal dafür sorgen, dass wir in die Abwehr Stabilität bekommen, das ist auch gelungen. Wir lassen eigentlich nichts zu, wenn es einmal nicht gelingt, haben wir mit Patrick Eberlein ein fantastischen Torhüter. Doch die SF Hofstetten haben leichte Ladehemmung. "Das stimmt leider, das hat auch einen Grund, denn Christian Engerling, der drei Treffer erzielt hatte, fällt verletzt seit nun schon fünf Wochen aus. " Seit Tagen laufen die Vorbereitungen auf das Spitzenspiel gegen Grafenberg, das laut Berners Spielern nach Standards gefährlich ist. "Ich bin natürlich sehr zufrieden, denn mit dem zweiten Platz konnte man nicht unbedingt rechnen. Es hat sich aber abgezeichnet, denn die Jungs trainieren gut und haben gute Fortschritte erzielt. Ich glaube nicht, dass wir ein überragendes Team sind, denn die Konkurrenz ist schon beachtlich", sagt Grafenbergs Spielertrainer Stefan Roth. "Jetzt fahren wir erst einmal nach Hofstetten, da wird uns viel abverlangt werden, denn die Mannschaft hat Erfahrung gesammelt und ist auch personell gut aufgestellt. "

Seine drei Heimspiele hintereinander hat der TSV Mörsdorf dafür genutzt, um neun Punkte einzufahren. "Ich finde, dass wir alle Partien verdient gewonnen haben, besonders gegen Eckersmühlen waren wir stark. Wir haben unsere Fehler abgestellt und wurden belohnt", sagt TSV-Sprecher Fabian Theußen. Normalerweise ist die DJK Wallnsdorf keine Mannschaft, die den Mörsdorfern liegt. Beide Spiele gingen letzte Saison verloren. Doch die Oberpfälzer sind nicht unverletzbar, verloren beim TSV Heideck II 1:2. "Ich weiß nicht, ob der schwere Unfall des Torhüters eine Rolle gespielt hat. Wir wollen die Chance nutzen, wieder vor eigenem Publikum eine gute Partie abzuliefern. "

Mit Vorsicht zu genießen sein dürfte für den TSV Heideck II (6.) der FC Türk Gücü Eichstätt (12.), der aufsteigende Tendenz ausweist II. Des Weiteren fährt die SG Möning/Rohr (10.) zur DJK Raitenbuch (13.).
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!