Montag, 17. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Hörmann erfolgreich in Schweden

Hilpoltstein
erstellt am 04.03.2018 um 20:22 Uhr
aktualisiert am 19.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (ec) Die Reise im Nationaltrikot zu den offenen schwedischen Meisterschaften in Örebro (Schweden) hat sich für Hannes Hörmann gelohnt. Das internationale Turnier war für den Hilpoltsteiner Tischtennisspieler das erfolgreichste und erlebnisreichste seiner Karriere.
Textgröße
Drucken

Spieler aus aller Herren Ländern waren am Start, so dass Hörmann in seiner Gruppe Gegner aus Saudi Arabien, Norwegen und Russland hatte. Am Ende gewann das Hilpoltsteiner Talent alle Spiele überzeugend mit 3:0 und hatte nur gegen den Russen Masover zwei knappe Sätze. Als Gruppensieger zog er ins Hauptfeld der Besten 64 ein, wo er auch mit dem Belgier Lerat leichtes Spiel hatte. Im Sechszehntelfinale gelang ihm dann erstmals ein Sieg gegen den Spanier Iker Gonzales. Mit 3:2 zog er mit dem fünften Sieg bei diesem Turnier ins Achtelfinale ein und war damit gleichzeitig bester Deutscher. Hier unterlag er dann dem an Position drei gesetzten Russen Sergey Ryzhov mit 1:3, der das Turnier am Ende als Dritter beendete. Das Erreichen des Achtelfinales war aber Hannes Hörmanns größter Erfolg im Einzel auf internationaler Ebene. Erfahrungsreich war auch die anschließende Rückreise nach Deutschland zum Bundeskader-Lehrgang. Starker Schneefall machte einen Rückflug von Stockholm nach Frankfurt unmöglich, so dass die deutsche Delegation erst 30 Stunden später als geplant die Rückreise antreten konnte, was bei vielen für Schulausfall sorgte.

Nach dem Turnier in Schweden und dem Bundeskader-Lehrgang steht am Freitag die Reise zu den deutschen Meisterschaften der Schüler in Dissen, Niedersachsen an. In der Nähe von Osnabrück zählt Hörmann als Nummer zwei der deutschen Schülerrangliste zum Favoritenkreis. Die größten Titelchancen sollte er aber im Doppel mit Mike Hollo haben. Aufgrund der Abwesenheiten von Hannes Hörmann und des krankheitsbedingten Ausfalls von Spielern mussten die Burgstädter allerdings die Teilnahme an den bayerischen Schülermannschaftsmeisterschaften absagen.

Von Ulrich Eckert
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!