Samstag, 20. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Heimische Ausdauersportler trumpfen bei Duathlon in Burgoberbach auf - Bernd Hagen feiert den Gesamtsieg

Fünf mittelfränkische Meistertitel

Hilpoltstein
erstellt am 15.05.2018 um 19:20 Uhr
aktualisiert am 31.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein/Greding (sga/HK) Voll abgeräumt haben die Athleten aus der Region bei den mittelfränkischen Duathlon-Meisterschaften in Burgoberbach. Alleine vier Titel gingen dabei an Athleten aus Hilpoltstein und auch ein Sportler des TSV Greding hatte Grund zum Jubeln. Den Gesamtsieg sicherte sich derweil ein alter Bekannter: Bernd Hagen vom twenty.six Roth.
Textgröße
Drucken
Bei warmen Temperaturen wurden die Athleten auf die 5,2 Kilometer lange Wendepunkt- Laufstrecke rund um das Burgoberbacher Sportgelände geschickt. Danach waren auf dem Rennrad zwei Runden á 12 Kilometer zu fahren, bevor es nochmal auf die abschließenden 5,2 Kilometer der zweiten Laufstrecke ging. Das Hilpoltsteiner La Carrera TriTeam Rothsee war mit fünf Einzelathleten am Start. Mirco Helmreich war schnellster La Carrera und konnte bei seinem ersten Wettkampf in dieser Saison ein ordentliches Tempo vorlegen. Er finishte nach 1:16:39 Stunden und wurde damit in der Gesamtwertung der mittelfänkischen Meisterschaft Dritter. Tim Frisch war vor allem beim ersten Laufen und auf dem Rad flott unterwegs und holte sich in 1:19:57 den Titel bei den Junioren. Ingo Macher zeigte nach dem Hilpoltsteiner Duathlon auch in Burgoberbach eine ausgeglichene Leistung und konnte sich nach 1:20:52 erneut den mittelfränkischen Meister-Titel in seiner Altersklasse M45 sichern. Martin Puchinger wollte seine Form nach seinem Platten beim Duathlon in Krailling die Woche zuvor dennoch testen, finishte nach 1:25:57 und wurde damit Sechster in der stark besetzten M35. Einzige La- Carrera-Dame war Sabine Frisch. Sie lief nach 1:38:09 ins Ziel und wurde damit mittelfränkische Meisterin in der Altersklasse W50 und gesamt Dritte. In der Teamwertung landeten die Herren auf dem dritten Gesamtplatz. Auch in der Staffelwertung konnte das Hilpoltsteiner Team überzeugen. Hier stellte Bastian Frisch als Läufer seine gute Form unter Beweis und konnte sich mit Florian Macher als Radfahrer in 1:18:04 über den zweiten Gesamtplatz freuen. Auch der TV Hilpoltstein war mit zwei Startern vertreten. Klaus Griebsch sicherte sich in 1:29:54 den mittelfränkischen Meistertitel in der M55 und Robert Schmidt wurde in 1:33:31 Vierter in der M50.

Stolz auf ihre Leistung konnten auch drei Teilnehmer des TSV Greding sein: Allen voran Alexander Meier zählte unter den 163 Startern zu den besten. Er finishte in 1:1:18:38, wurde damit gesamt Zwölfter und sicherte sich den mittelfränkischen Titel in seiner Altersklasse M20. Kurz darauf kam Jürgen Löchl in 1:23:25 als 35. und Sechster seiner Altersklasse M40 ins Ziel. Das starke Gredinger Abschneiden komplettierte Pascal Pfister, der 1:57:28 benötigte und damit mittelfränkischer Vizemeister bei den U20-Junioren wurde.

Ein Bezirkstitel verwehrt blieb zwar zwei Athleten der DJK Allersberg, doch auch sie schnitten gut ab. Raimund Mähringer musste sich in seiner Altersklasse M70-74 nur dem aktuellen deutschen Duathlonmeister Reinhard Joas geschlagen geben und landete in 1:41:14 auf Rang zwei. Seinen ersten Duathlon-Wettkampf bestritt Christian Brückmann. In 1:50:23 belegte er in seiner Altersklasse M50-M54 den 24. Platz.

Sehen lassen konnten sich aber nicht nur die Auftritte der heimischen Athleten, sondern insbesondere der von Sieger Bernd Hagen. Nach seinem zweiten Platz vor wenigen Wochen beim Hilpoltsteiner Duathlon spielte der Möhrendorfer dieses Mal seine Stärke auf dem Rad aus und setzte sich so knapp gegen den Italiener Rossi Huber durch. Nach dem Start bildete sich zunächst eine größere Spitzengruppe, doch dann setzte sich Huber vom Feld ab. Bereits nach 17:07 Minuten war der 41-Jährige zurück in der Wechselzone und schwang sich auf sein Rennrad. 43 Sekunden später nahm Bernd Hagen seine Rennmaschine aus dem Ständer. Mit einer überragenden Radzeit von 36:07 Minuten distanzierte Hagen die Konkurrenz auf den 24 Kilometern durch die Burgoberbacher Ortsteile deutlich, der bis dato Führende war hier zwei Minuten langsamer. So konnte Hagen mit einem gewissen Vorsprung die letzten fünf Laufkilometer in Angriff nehmen, doch in Sicherheit wiegen durfte er sich nicht. Angesicht der Hitze verloren hier schon manche entscheidende Sekunden im Kampf um die Platzierungen. Auf der abschließenden Laufstrecke war Rossi tatsächlich wieder 15 Sekunden schneller als Hagen, doch sicherte sich der Möhrendorfer im Trikot des Teams twenty.six Roth dank seines auf den Rad herausgefahrenen Vorsprung mit 1:16 Minuten Abstand in 1:13:10 Stunden den Gesamtsieg und auch den mittelfränkischen Meistertitel. Dritter wurde Hagens Teamkollege Alexander Bechtel. Und auch in der Mannschaftswertung triumphierte das Team aus Roth. Als beste Frau unter den 32 Teilnehmerinnen durfte sich zum dritten Mal in Folge Lena Gottwald vom TSV Zirndorf in 1:22:19 feiern lassen. Zweite wurde Susanne Hafner (TG Viktoria Augsburg).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!