Donnerstag, 20. September 2018
Lade Login-Box.

TSV Greding hadert beim 2:3 gegen den SV Ornbau mit dem Unparteiischen und seinem Gespann

Bittere Heimniederlage in der Bezirksliga

Greding
erstellt am 09.09.2018 um 20:25 Uhr
aktualisiert am 11.09.2018 um 17:14 Uhr | x gelesen
Greding (HK) Eine neue Serie wollten sie starten, doch daraus ist nichts geworden: Die Fußballer des TSV Greding haben gestern Nachmittag ihr Heimspiel in der Bezirksliga Süd gegen den SV Ornbau trotz einer über weite Strecken guten Leistung mit 2:3 verloren.
Textgröße
Drucken
Fair gestoppt: Gredings Alexander Sipl (links) kann zumindest in dieser Szene den Ornbauer Andreas Engelhardt aufhalten.
Fair gestoppt: Gredings Alexander Sipl (links) kann zumindest in dieser Szene den Ornbauer Andreas Engelhardt aufhalten.
Enzmann
Greding
Es hat nicht sollen sein, das kann man getrost zur Partie des TSV Greding gegen den SV Ornbau sagen. Eine unglückliche Niederlage hat immer Gründe, sie sind auch bei den Scharzachstädtern zu suchen, dies steht außer Frage. Wenn aber Gästezuschauer den Linienrichter zu einem Eckball überstimmen, obwohl der Unparteiische keinen Grund sah, das Spiel zu unterbrechen, dann ist das sogar kurios, wenn deshalb ein Treffer fällt. Apropos Unparteiischer, hierzu kann festgestellt werden, dass er die Heimmannschaft nicht komfortabel behandelte. Die ersatzgeschwächten Gredinger setzen das um, was ihnen vor der Partie aufgetragen wurde, nämlich die Offensive walten zu lassen. Bereits in derneunten Minute blinkte an der Anzeigetafel das 1:0, Raphael Eckstein hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt, flankte und Christoph Biedermann musste nur noch den Fuß hinhalten. Eine halbe Stunde hielt die Freude, da ließ Andreas Engelhardt ließ nach einem weiten Ball in die Spitze sein Können aufblitzen und ließ Torwart Felix Krenauer mit seinem Schuss aus wenigen Metern keine Chance - 1:1. Fast mit dem Pausenpfiff fiel die erneute Gredinger Führung, als Ornbaus Keeper Lukas Halt Fabian Schlupf den Ball nach einer weiten Flanke an den Rücken faustete und Fabian Wolfsteiner abstaubte.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Wolfsteiner die Möglichkeit zum 3:1, statt dessen erzielen die Gäste den 2:2-Ausgleich. Nach einem Griff ins Auge verschob sich bei Alexander Sippl eine Kontaktlinse und der Gredinger Verteidiger musste in seiner Orientierung eingeschränkt zulassen, wie Raul Crisan einschoss. Zwölf Minuten später ist war es abermals Crisan, der eine Standardsituation aus dem Halbfeld zum 2:3 ausnutzte. Die Gredinger gaben nicht auf und Fabian Schlupf war frei auf dem Weg zum 3:3. Doch Schanderl pfiff ihn zurück - angelegter Arm bei der Ballannahme (70.). Biedermann wurde dann im Strafraum gefoult und Schanderl verweigerte ihm den Strafstoß, obwohl später der Gegenspieler des Gredinger Trainers das Foul zugab (85.).

TSV Greding: Felix Krenauer, Jonas Finger, Matthias Harrer (46. Patrick Meyer), Christoph Biedermann, Marco Meyer, Alexander Sipl, Felix Templer, Moritz Rabl (63. Daniel Schlupf), Fabian Wolfsteiner, Fabian Schlupf, Raphael Eckstein.

Tore: 1:0 Christoph Biedermann (9.), 1:1 Andreas Engelhardt (37.), 2:1 Fabian Wolfsteiner (45.)., 2:2, 2:3 Raul Crisan (48., 60.). - Schiedsrichter: Martin Schanderl (DJK Regensburg). - Zuschauer: 150. Gelb-Rote Karte : Raphael Eckstein (TSV Greding), Florian Sellinger (SV Ornbau) (90 + 3.).
Gerhard Hillebrand
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!