Donnerstag, 21. Juni 2018
Lade Login-Box.

U16-Mannschaft der LG Landkreis Roth kehrt mit Silber von den Blockmehrkämpfen in Aichach zurück

Bayerische Vizemeister

Röttenbach
erstellt am 12.06.2018 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 12.06.2018 um 22:32 Uhr | x gelesen
Röttenbach (HK) Einen tollen Mannschaftserfolg hat die U16-Mannschaft der LG Landkreis Roth bei den Bayerischen Blockmehrkämpfen in Aichach eingefahren. Nach Gold bei den mittelfränkischen Meisterschaften kehrte die LG nun mit der Silbermedaille von den bayerischen Titelkämpfen zurück.
Textgröße
Drucken
Stolz über ihr Abschneiden bei den bayerischen Blockmehrkämpfen kann die U16-Mannschaft der LG Landkreis Roth sein. Die Rother kehren überraschend mit Silber zurück in den Landkreis.
Stolz über ihr Abschneiden bei den bayerischen Blockmehrkämpfen kann die U16-Mannschaft der LG Landkreis Roth sein. Die Rother kehren überraschend mit Silber zurück in den Landkreis.
Foto: Gußner
Röttenbach
Bereits Anfang des Jahres hatte die Mannschaft die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als sie bei den bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften gut in das Leichtathletik-Jahr 2018 gestartet war und sich den Vize-Titel geholt hatte.

Bei Blockmehrkämpfen müssen sich die Athleten für einen von drei Disziplinschwerpunkten Sprint/Sprung, Lauf oder Wurf entscheiden. Jeder Disziplinschwerpunkt besteht aus fünf zu absolvierende Disziplinen, wobei die Disziplinen 100-Meter-Lauf, Weitsprung und 80-Meter-Hürden-Lauf in allen drei Disziplinschwerpunkten zu absolvieren sind. Im Block Sprint/Sprung kommen noch die Disziplinen Hochsprung und Speerwurf, im Block Wurf die Disziplinen Kugelstoß und Diskuswurf und im Block Lauf Lauf die Disziplinen 2000 Meter und Ballwurf hinzu.

Die fünfköpfige Mannschaft mit den Athleten Nils Kremling (M14, Block Sprint/Sprung, TSV Wendelstein), Lukas Knäblein (M14, Block Wurf, TSV Wendelstein), Sascha Babel (M15, Block Sprint/Sprung, TSV Wendelstein), Tim Kraus (M15, Block Sprint/Sprung, TV Eckersmühlen) und Jakob Eberler (M15, Block Sprint/Sprung, TSV Röttenbach) schlug sich den Wettkampf über wacker, wenngleich in der einen oder anderen Disziplin ein wenig mehr drin gewesen wäre. Bester Einzelstarter des Teams war der Wendelsteiner Nils Kremling, der mit konstant guten Leistungen in der Altersklasse M14 im Block Sprint/Sprung mit 2.492 Punkten auf Platz 5 in Schlagdistanz zu Platz 3 landete. Dabei sprintete er die 100 Meter in 13,29 Sekunden, die 80-Meter -Hürden in 12,37, sprang 4,97 Meter weit und 1,55 Meter hoch und warf den Speer auf 30,16 Meter. Während des Wettkampfes sah es sogar so aus, dass ein LG-Athlet eine Chance auf eine Einzelmedaille hatte. Der für Wendelstein startende Leerstettener Sascha Babel lag im Block Sprint/Sprung in der Altersklasse M15 nach vier Disziplinen auf Platz 4 in Reichweite zur Bronze. Dabei hatte Babel mit starken 12,12 Sekunden über die 100 Meter und 11,78 über die 80-Meter-Hürden gleich zwei neue Bestleistungen aufgestellt, ehe im Weitsprung gute 5,22 Meter und im Speerwurf 32,37 Meter folgten. Im abschließenden Hochsprung konnte er mit übersprungenen 1,49 Metern nicht an seine gewohnten Leistungen anschließen, war er noch die Woche zuvor in Röttenbach 1,60 Meter hoch gesprungen. In der Endabrechnung lag Babel auf Platz 7.

Einen starken Auftritt im Hochsprung hatte jedoch sein Mannschaftskamerad Tim Kraus in der gleichen Altersklasse im gleichen Block. Dabei steigerte sich Kraus von Höhe zu Höhe und konnte in der Endabrechnung mit übersprungenen 1,70 Meter seine bisherige Bestleistung um 8 Zentimeter steigern. Mit 12,68 Sekunden über die 100 Meter, 13,05 über die 80-Meter-Hürden, mit 4,96 Metern im Weitsprung und 22,49 Metern im Speerwurf belegte Kraus am Ende mit 2510 Punkten den 12. Platz. Ebenfalls im gleichen Block und in der gleichen Altersklasse startend belegte Jakob Eberler mit 2372 Punkten Platz 16. Dabei sprintete Eberler die 100 Meter in 14,13 Sekunden, die 80 Meter Hürden in 14,09 Sekunden, sprang 4,65 Meter weit und 1,49 Meter hoch. In seiner Spezial-Disziplin Speerwurf warf Eberler gute 37,64 Meter. Als einzigstes Mannschaftsmitglied ging Lukas Knäblein im Block Wurf in der Altersklasse M14 an den Start. In der Endabrechung belegte er mit 2200 Punkten Platz 7. Gespannt sein darf man schon auf den eigentlichen Jahreshöhepunkt, die bayerischen Mehrkampfmeisterschaften Anfang Juli in Garmisch-Partenkirchen, wenn die U16-Jungs der LG Landkreis Roth im Neun-Kampf an den Start gehen. Dort sollte für die Mannschaft auch ein Platz auf dem Treppchen drin sein.

Bei den Mädels ging in einem starken Teilnehmerfeld Hannah Wittmann vom SV Rednitzhembach in der Altersklasse W14 im Block Sprint/Sprung an den Start. Mit konstant guten Leistungen belegte die Jugendliche am Ende Platz elf mit 2360 Punkten, knapp 100 Punkte weniger als die Drittplatzierte. Dabei sprintete Hannah die 100 Meter in 14,23 Sekunden, die 80-Meter-Hürden in 13,71, sprang 1,40 Meter hoch und 4,41 weit und warf den Speer 28,26 weit.

Als einzige Starterin aus der LG traute sich Eva Appeltauer an den Block Lauf. Die Rednitzhembacherin erreichte in der Altersklasse W15 mit Platz 15 einen Platz im Mittelfeld der ebenfalls starken Wettkampfgruppe.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!