Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Fußball-Bezirksliga Süd: TSV Greding unterliegt dem SV Wettelsheim bereits zum dritten Mal in Folge

"Alles Reden hat nichts geholfen"

Greding
erstellt am 12.08.2018 um 20:41 Uhr
aktualisiert am 28.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Greding (HK) Der SV Wettelsheim entwickelt sich langsam aber sicher zum Angstgegner für die Fußballer des TSV Greding. Statt des erhofften Sieges unterlagen die Gredinger in der Bezirksliga Mittelfranken Süd am Samstag mit 0:1 und kassierten die dritte Pleite in Folge gegen die Mannschaft aus Treuchtlinger Ortsteil.
Textgröße
Drucken
Einen Schritt zu spät kommt in dieser Szene der Gredinger Jonas Finger (rechts) gegen seinen Wettelsheimer Gegenspieler. Die Gredinger kommen mit dem Gegner wie schon in der Vorsaison nicht zurecht und verlieren mit 0:1.
Einen Schritt zu spät kommt in dieser Szene der Gredinger Jonas Finger (rechts) gegen seinen Wettelsheimer Gegenspieler. Die Gredinger kommen mit dem Gegner wie schon in der Vorsaison nicht zurecht und verlieren mit 0:1.
Foto: Tschapka
Greding
Was hatten sie sich doch alles vorgenommen beim TSV Greding, wenn der SV Wettelsheim zu Gast ist, dem man zwei Mal unterlegen war. Bäume wollte man ausreißen, doch es wurde nicht einmal ein Strauch, sondern die dritte Pleite. "Da bin ich ganz klar enttäuscht, denn das musste nicht sein. Leider hat alles Reden wieder nichts geholfen. Mein Respekt gilt dem Gegner, der immer alles wollte und den Sieg letztendlich auch bekam", sagte Trainer Christoph Biedermann nach der Begegnung. Gleich richtig loslegen und Druck ausüben, das war das Vorhaben der Hausherren, das Problem war dabei jedoch, dass die Gäste dies nicht wollten und so kam es zu einer wenig attraktiven ersten Hälfte, die vom Gefühl her eigentlich torlos enden musste. Wenn da nicht die 35. Minute gewesen wäre, als die TSV-Abwehr alle Mühe hatte, einen Wettelsheimer Angriff zu stoppen.

Zur zweiten Hälfte kamen die Einheimischen mit viel Schwung aus der Kabine, aber ohne Stammkeeper Felix Krenauer, der sich eine Zerrung zugezogen hatte. Eine Stunde war gespielt und Greding drehte auf, Fabian Schlupf schoss Keeper Christoph Zwahr an, der Abpraller kam zu Fabian Koller, der den Ball nicht verarbeiten konnte (60.). Drei Minuten später spurtete Schlupf erneut auf das SVW-Tor zu und wurde kurz vor dem Strafraum gefoult, sein Freistoß wurde jedoch abgefälscht. Eine Minute darauf zirkelte Schlupf abermals einen Freistoß aus der gleichen Entfernung vor das gegnerische Tor - wieder nichts. Wettelsheim war gewarnt und reagierte mit gefährlichen Gegenzügen. Den in der 72. Minute nach einem Fehler im Mittelfeld konnten die Schwarzachstädter verteidigen und der in der 73. Minute landete der Ball an der Unterkante der Latte. Als aber Matthias Müller nach einer geschenkten Ecke aus fünf Metern ins lange Eck köpfte, kam jede Rettung zu spät.

TSV Greding: Felix Krenauer (46. Patrick Reinhard), Jonas Finger (75. Maximilian Krenauer), Manuel Wolfsteiner: Alexander Sipl, Matthias Harrer, Patrick Meyer, Florian Ferschl (86. Christian Daiser), Christoph Biedermann, Felix Templer, Daniel Schlupff, Fabian Koller.

Tor: 0:1 Matthias Müller (79.). - Schiedsrichter: Patrick Höfer (SC Feucht). - Zuschauer: 100.
Gerhard Hillebrand
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!