Montag, 22. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Allersberg muss mit Remis leben

Allersberg
erstellt am 16.05.2018 um 19:52 Uhr
aktualisiert am 31.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Allersberg (enc) Die Fußballer des SV Eintracht Allersberg haben in der A-Klasse Neumarkt/Jura einen Befreiungsschlag zum wiederholten Male verpasst.
Textgröße
Drucken
Das Team von Trainer Sami Whitaker kam am Dienstagabend im Nachholspiel beim TSV Freystadt II nicht über ein 1:1 hinaus und bleibt damit tief im Tabellenkeller stecken.

Dabei waren die Allersberger in der ersten halben Stunde klar tonangebend, sie verstanden es allerdings nicht, ihre hochkarätigen Chancen in Tore umzumünzen. Bereits nach wenigen Minuten lief Mehmet Tezel alleine auf den Torwart zu, lupfte aber neben das Tor. Kurz darauf stand auch Mohamad Safaiye nach einem Konter alleine vor dem Tor, doch im entscheidenden Moment versprang ihm der Ball. Dann verfehlte Safaiye nach einer Standardsituation das leere Tor aus zwei Metern. Wenig später hatte Kasim Ataseven aus abseitsverdächtiger Position den Torwart schon umspielt, doch ein Abwehrspieler blockte den Schuss kurz vor der Linie. Erst in den 15 Minuten vor der Pause kamen dann die Freystädter stärker auf und hatten einige gute Chancen. Bei ihrer besten Möglichkeit trafen sie mit einem Schuss nur die Latte.

Direkt nach der Pause ging Allersberg in Führung. Mehmet Tezel eroberte den Ball und spielte direkt auf Safaiye, der von den Freystädter Verteidigern nicht zu stoppen war und zum 1:0 einschoss. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Freystadt zeigte sich von dem Rückstand nicht geschockt und kam nach einem guten Angriff durch Julian Gerner zum 1:1 (68.). Dieses Ergebnis war laut Allersbergs Trainer Sami Whitaker auch gerecht. "Wir hätten das Spiel allerdings schon in der ersten Halbzeit für uns entscheiden müssen", sagte er und trauerte den vielen vergebenen Chancen nach. Immerhin reichten die Allersberger die rote Laterne mit diesem Remis wieder an den SV Eintracht Döllwang weiter. Um die Chancen auf den Klassenerhalt weiter am Leben zu halten, sollten die Allersberger ihr nächstes Spiel gegen Türkspor Freystadt gewinnen.

SV Eintracht Allersberg: Clemens Dellmann, Süleyman Kalayci, Coskun Yücel, Christian Botz, Sami Whitaker, Tugay Tozduman, Mohamad Safaiye, Kasim Ataseven, Christian Mertens, Mehmet Tezel, Ertugrul Tezel (Fared Mohammad Agha, Denis Bytyqi).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!