Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

150 Kinder in neun Teams

Hilpoltstein
erstellt am 06.09.2017 um 19:35 Uhr
aktualisiert am 22.09.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (HK) Mit über 150 Kindern und Jugendlichen geht die Fußball-Juniorenfördergemeinschaft Rothsee Süd in die neue Saison. Der Verein, bestehend aus Nachwuchsfußballern der Jahrgänge 1999 bis 2006 aus den Stammvereinen TV Hilpoltstein, TV Eckersmühlen und SF Hofstetten, geht inzwischen schon ins achte Jahr seines Bestehens.
Textgröße
Drucken

Unter der Leitung von Klaus Stöhr und Udo Wehrmann ist es der JFG wieder gelungen, ein knapp 30 Mann starkes Trainer- und Betreuerteam zusammenzustellen, das wieder neun Mannschaften auf den Punktspielbetrieb vorbereitet. Neun JFG-Trainer haben kürzlich die Ausbildung zum C-Trainer im Jugendbereich erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt stehen der JFG nun 16 lizenzierte Übungsleiter zur Verfügung.

Die erste A-Jugend-Mannschaft hat sich als Rückkehrer in die Kreisliga viel vorgenommen. Weil der Kader, der heuer in Hofstetten trainiert, mehr als 30 Spieler umfasst, hat sich die JFG dazu entschlossen, für die neue Saison eine zweite A-Jugend-Mannnschaft zu melden.

Ebenfalls mit zwei Teams geht die B-Jugend ins Rennen. Beide Teams halten ihre Trainingseinheiten und Heimspiele in Eckersmühlen ab. Die erste Mannschaft tritt in der Kreisliga Neumarkt/Jura an, die zweite in der Kreisgruppe.

In diesen Spielklassen starten auch die beiden C-Jugend-Teams. Zwei große Aufgaben, die es für die Betreuer in dieser Altersklasse zu bewältigen gibt, sind die einsetzende Pubertät und der Wechsel auf das Großfeld. Angesiedelt sind die C-Jugend ebenso wie die D-Jugend in Hilpoltstein. Angesichts von 17 Nachrückern aus den E-Jugend-Teams der drei Stammvereine wird es in der neuen Saison wohl zu keinen personellen Engpässen in den drei D-Jugend-Teams der JFG kommen. Ob das auch im nächsten Jahr noch so sein wird, ist fraglich, schließlich macht der demografische Wandel auch vor der JFG Rothsee Süd nicht Halt.

Besonders stolz ist man bei der JFG darauf, ein eigenes Torwart-Trainerteam aufzubieten. Achim Stoof, Alex Heindel und Matthias Miederer werden in dieser Saison erstmals von Youngster Marc Winkelströter und Neuzugang Oliver Fleischer unterstützt, der gerade das erste Modul zum Torwarttrainer an der Sportschule Oberhaching abgeschlossen hat. Für den sportlichen Leiter der JFG, Stefan Strobel, ist ein separates Torwarttraining ein wichtiger Punkt: "Bei vielen Vereinen kommen die Keeper im Training absolut zu kurz. Dem wollen wir mit regelmäßigem Torwarttraining Rechnung tragen." Dazu sind auch die E-Jugend-Torhüter der Stammvereine eingeladen.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!