Montag, 23. Juli 2018
Lade Login-Box.

Buxheim will gegen TV gewinnen - Lippertshofen

VfB II peilt Aufstieg an

Eichstätt
erstellt am 17.05.2018 um 21:49 Uhr
aktualisiert am 01.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (wth) Während die Mannschaften des Fußballkreises Neumarkt/Jura über Pfingsten bis auf ein paar Nachholspiele frei haben, gibt es für die Teams des Kreises Donau/Isar ein volles Programm, und zwar bereits am Samstag.
Textgröße
Drucken


Mit besonderer Spannung sieht dabei in der Kreisliga 1 der VfB Eichstätt II dem Spiel beim FC Gerolfing entgegen. Sollte der VfB nämlich die Partie am Samstag um 17 Uhr gewinnen, wäre er in die Bezirksliga aufgestiegen. Der VfB hätte nämlich selbst bei Punktgleichheit gegenüber dem sechs Zähler zurückliegenden TSV Gaimersheim im direkten Vergleich das bessere Ende.

Diese einmalige Chance werden sich die Domstädter wohl kaum entgehen lassen, zumal damit zu rechnen ist, dass einige Schlachtenbummler den VfB begleiten werden. Auf Schützenhilfe durch den FC Hitzhofen/Oberzell, der in Gaimersheim gastiert, sollten sich die Eichstätter aber besser nicht verlassen. Der TSV Gaimersheim strebt nämlich zumindest die Vizemeisterschaft an. Das ist beileibe kein Titel ohne Wert, denn der Zweitplatzierte der Kreisliga 1 ermittelt ab dem 6. Juni im Hin- und Rückspiel gegen den Zweiten der Kreisliga 2 einen weiteren Aufsteiger in die Bezirksliga.

Vor der Rückkehr in die Kreisliga steht in der Kreisklasse Donau/Isar 1 der TSV Großmehring, der am Samstag beim TSV Altmannstein gastiert. Noch hat aber auch der SV Kasing seine Chancen - zumindest dann, wenn er sein Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten FC Arnsberg gewinnen würde. Sollte Kasing Zweiter werden, ginge es in der Relegation am 6. Juni zunächst gegen den 12. der Kreisliga 1.

Der SV Denkendorf gilt im Derby gegen die SpVgg Wolfsbuch/Zell als Favorit. Das gilt auch für die Buxheimer, die im Kellerduell den TV 1861 Ingolstadt erwarten und mit einem dreifachen Punktgewinn einen entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machen könnten. Für den Vorletzten, den FC Irfersdorf, geht es beim TSV Kösching dagegen praktisch schon um alles oder nichts.

Ohne größere Bedeutung ist dagegen die Begegnung des FC Grün-Weiß Ingolstadt gegen das Sportteam Kraiberg. Schließlich stehen sich dabei zwei Mannschaften aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle gegenüber. Der TSV Mailing-Feldkirchen dagegen könnte mit einem Sieg beim FC Gerolfing II die letzten Zweifel am Klassenerhalt wohl endgültig beseitigen.
In der A-Klasse 1 Donau/Isar kann Tabellenführer SV Stammham mit einem Sieg gegen die Mailinger Reserve schon fast alles klarmachen. Da sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen. Der TSV Lenting, der derzeit mit sechs Punkten Rückstand auf Platz zwei liegt, gastiert bei der Denkendorfer Reserve und kann befreit aufspielen. Denn zumindest Rang zwei ist für die Lentinger bereits sicher, die dann in der Relegation am 7. Juni zunächst auf den Zwölften der Kreisklasse 1 treffen würden.

Tabellenführer SV Lippertshofen sollte in der A-Klasse 2 Donau/Isar beim TSV Oberhaunstadt II keine größeren Probleme bekommen. Der SV Eitensheim , der mit einem Punkt dahinter auf Rang zwei liegt, müsste in Normalform beim designierten Absteiger in Irgertsheim voraussichtlich leichtes Spiel haben. Die SpVgg Hofstetten auf dem dritten Platz dagegen muss ihr Spiel gegen den viertplatzierten VfB Friedrichshofen schon unbedingt gewinnen, um ihre zuletzt geschrumpften Aufstiegschancen bei bereits drei Punkten Rückstand auf Platz drei nicht vollends zu verspielen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!