Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Mariensteiner empfangen am Samstag auf Kunstrasen den wiedererstarkten STV Deutenbach

SVM will mit drei Punkten zur Weihnachtsfeier

Eichstätt
erstellt am 29.11.2018 um 21:15 Uhr
aktualisiert am 17.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (jsl) Am letzten offiziellen Spieltag vor der Winterpause musste der BSC Woffenbach in der Bezirksliga Mittelfranken Süd beim 2:2 gegen den SV Ornbau einen kleinen Dämpfer hinnehmen.
Textgröße
Drucken
Hoffen auf drei Punkte zum Abschluss: Kapitän Andreas Knör und sein SV Marienstein.
Hoffen auf drei Punkte zum Abschluss: Kapitän Andreas Knör und sein SV Marienstein.
Traub
Eichstätt
Nichtsdestotrotz ist der Aufsteiger das Überraschungsteam der Liga und führt diese mit einem Vorsprung von drei Punkten an. Die Verfolger TSV 1860 Weißenburg (40 Punkte), TSG Roth (39 Punkte) und FV Dittenheim (39 Punkte) verabschiedeten sich am vergangenen Sonntag ebenso in die Winterpause wie der Herbstmeister. Vier Mannschaften werden am kommenden Wochenende noch eine Extraschicht einlegen und in Nachholpartien antreten. Dabei kommt es tabellarisch gesehen zu zwei Nachbarschaftsduellen. Schlusslicht TSV Berching (11 Punkte) tritt am Sonntag beim Vorletzten, dem SV Mosbach (17 Punkte) an. Während es für die Gäste um die wohl letzte Chance geht, nochmals den Anschluss herzustellen, könnte der SV Mosbach mit einem Sieg einen Rang gut machen und den ESV Ansbach/Eyb auf Platz 17 verdrängen. Bereits am Samstag wird die Partie des SV Marienstein gegen den STV Deutenbach vom 12. Spieltag nachgeholt.

Samstag (14 Uhr): SV Marienstein - STV Deutenbach:
Die Blau-Weißen sähen sich nach den strapaziösen letzten Wochen auch gerne bereits in der Winterpause, doch der Kalender der Frühjahrsmonate 2019 ist bereits jetzt prall gefüllt. "Mit dem Nachholspiel gegen den TSV Burgfarrnbach und dem Pokalfinale auf Kreisebene stehen zwei zusätzliche Termine bereits fest und so wäre es schon sinnvoll, wenn die Partie gegen den STV Deutenbach noch vor Jahreswechsel durchgeführt werden könnte. Mit einem weiteren Erfolg zum Jahresausklang könnten wir in der Tabelle weiter klettern", hofft Trainer Stephan Zengerle auf ein Anknüpfen an die Leistung vom letzten Sonntag. Mit dem 2:0 über die SG Herrieden verbesserte sich die Zengerle-Elf am Sonntag auf Rang elf, und bei einem weiteren Erfolg winkt ein Überwintern auf Tabellenplatz neun und damit im Mittelfeld der Tabelle. Man hätte sieben Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 14 und könnte beruhigt in die Winterpause gehen. Gleiches Szenario winkt jedoch auch den auf Rang 12 liegenden Gästen, und diese sind momentan richtig gut in Fahrt. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen sprechen für sich, und mit einem 5:0 über den ESV Ansbach/Eyb setzte man am letzten Wochenende ein echtes Ausrufezeichen. Von der SVM-Defensive, die seit vier Spielen kein Gegentor mehr hinnehmen musste, ist jedoch deutlich mehr Gegenwehr zu erwarten, und auch in der Offensive will die Zengerle-Elf den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen. Aufgrund der Platzverhältnisse wird das Spiel um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Schottenau ausgetragen. Anschließend geht es zur Weihnachtsfeier der Fußballabteilung - wenn es nach dem SVM geht mit drei Punkten im Gepäck.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!