Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Reimann und Bayer geehrt

Roth
erstellt am 06.12.2018 um 19:07 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 20:40 Uhr | x gelesen
Roth (EK) Der Fußballkreis Neumarkt-Jura hat in Sachen Ehrenamt in Bayern die Nase offenbar ganz weit vorne: Mit Preisträger Markus Beyer vom SC Pollanten ist nun zum zweiten Mal hintereinander ein Funktionär aus dem Kreis Landessieger beim DFB-Ehrenamtspreis im Bayerischen Fußballverband (BFV) geworden.
Textgröße
Drucken
Besondere Auszeichnungen erhielten auch Franz Bayer für sein langjähriges Engagement für den SV Marienstein und Michaela Reimann für ihr Engagement in der Fußballabteilung des FV Obereichstätt.

Bayernsieger Markus Beyer wurde beim Kreis-Ehrenamtsabend in Roth gefeiert. Bereits am 10. November war der 48-jährige Beyer in München als Landessieger ausgezeichnet worden. Es war das erste Mal in 23 Jahren BFV-Ehrenamtspreis, dass der Landessieger zum zweiten Mal in Folge aus dem selben Kreis kommt. 2017 war bereits Walter Sigl vom TSV Röthenbach/St. Wolfgang als fleißigster ehrenamtlicher Mitarbeiter in einem bayerischen Fußballverein ausgezeichnet worden.

Für ihr besonderes Engagement in den Fußballabteilungen ihrer Vereine wurden auch zwei Ehrenamtliche aus dem Landkreis Eichstätt ausgezeichnet: Michaela Reimann und Franz Bayer erhielten die DFB-Uhr für langjährige ehrenamtliche Arbeit in einem Fußballverein. Reimann ist seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen für den FV Obereichstätt aktiv. Franz Bayer, den sie beim SV Marienstein "Neck" nennen, erhielt die Auszeichnung für viele Jahre, in denen er sich als Verantwortlicher in verschiedenen Funktionen um den Verein verdient gemacht hat - etwa als Abteilungsleiter der Fußballabteilung und aktuell als Platzwart.

Weitere Auszeichnungen gingen im Rahmen der Preisverleihung an Sebastian Chill vom SV Pfaffenhofen als Kreissieger in der Sparte "Junges Ehrenamt" sowie die DFB-Uhr und die Auszeichnung für ein Lebenswerk im Ehrenamt für besonders verdiente Verbandsmitarbeiter an den 63-jährigen Schwabacher Harald Bahr. "Ohne Euch würden die Vereine zugrunde gehen", rief Brigitte Brandt, BLSV-Vorsitzende im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, den Ehrenamtlichen zu. BVF-Bezirksvorsitzender Dieter Habermann appellierte an die Ehrenamtlichen, ihre Leistungen sichtbar zu machen, um damit für das Ehrenamt zu werben.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!