Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

DJK Limes bezwingt Neuling Oberhochstatt mit 5:1 und verteidigt Rang drei in der Kreisliga Neumarkt

Kurzer Prozess

Eichstätt
erstellt am 03.09.2018 um 18:41 Uhr
aktualisiert am 19.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (wth) Jetzt ist die DJK Pollenfeld in der Kreisliga Neumarkt/Jura Süd alleiniger Tabellenführer.
Textgröße
Drucken
Pollenfeld im Vorwärtsgang: Fabian Heindl (vorne) versucht sich gegen den Röttenbacher Serdar Er durchzusetzen.
Pollenfeld im Vorwärtsgang: Fabian Heindl (vorne) versucht sich gegen den Röttenbacher Serdar Er durchzusetzen.
Traub
Eichstätt
Der TV Hilpoltstein musste sich gegen den TV Büchenbach mit einem 2:2 begnügen und so war der Weg frei für die Truppe von Trainer Rainer Krieglmeier, die den TSV Röttenbach mit 2:1 bezwang.

Ihren ausgezeichneten dritten Rang erfolgreich verteidigt hat die DJK Limes 09, die gegen den Neuling SSV Oberhochstatt kurzen Prozess machte und mit 5:1 gewann. An dieses Tabellenbild könnte man sich aus der Position der DJK gesehen gewöhnen.

Das gilt allerdings nur für die Spitze und keinesfalls für den Aufsteiger aus Ochsenfeld. Der bezahlt nach wie vor Lehrgeld und verlor beim TSV Absberg knapp mit 1:2. Allerdings war die Leistung des Tabellenletzten durchaus schon kreisligareif.

DJK Pollenfeld - TSV Röttenbach 2:1 (1:1): Die Pollenfelder Mannschaft hatte das Team des Drittletzten um Trainer Andre Hofer vermutlich nicht ganz so ernst genommen wie es wohl nötig gewesen wäre. Die Gäste erzwangen nämlich in der ersten halben Stunde ein fast ausgeglichenes Spiel und gingen sogar in Führung. Das war so gar nicht nach dem Geschmack der DJK, die jedoch zunehmend stärker wurde und am Ende noch höher hätte gewinnen müssen. Rund dreißig Minuten lang wogte das Spiel hin und her mit einem Chancenplus für die Pollenfelder. Die Röttenbacher zeichneten sich in dieser Phase durch ihre schnellen Gegenangriffe aus und hatten so durchaus ihre Gelegenheiten, während Fabian Heindl auf Seiten der Hausherren einige Möglichkeiten ausgelassen hatte. Dennoch kam die Führung der Gäste etwas überraschend. Die DJK leistete sich einen katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel und eröffnete so den Gästen eine Riesenmöglichkeit, die Felix Probst mit einem Schuss in die lange Ecke zur Führung nutzte. Die Gastgeber spornte dies aber umso mehr an, und man wollte unbedingt vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielen. Das klappte bereits in der 36. Minute. Johannes Werler hatte einen Diagonalpass zu Sebastian Schneider geschlagen, der das Leder gekonnte zur Mitte weiterleitete und Heindl so die Möglichkeit eröffnete, überlegt zum 1:1 abzuschließen, nachdem er zuvor noch zwei Gegenspieler aussteigen ließ. In der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren fast nach Belieben. Der TSV hatte keine ernsthafte Torchance mehr und musste in der 67. Minute das 1:2 hinnehmen. Diesmal nutzte die DJK einen Ballverlust der Gäste als Werler an das Leder kam und Heindl in der Spitze in Position brachte. Heindl setzte sich wieder gegen einen Gegenspieler durch und erzielte das Siegtor per Flachschuss ins linke Toreck. Stefan Biber, Heindl und Schneider hätten das Ergebnis höher gestalten können, ehe der überragend leitende Schiedsrichter Philipp Hahn die Begegnung abpfiff.

DJK Limes 09 - SSV Oberhochstatt 5:1 (4:0): Einen ungefährdeten Sieg erreichte die DJK Limes 09 gegen den Aufsteiger. Das Spiel war nach 22 Minuten entschieden, denn zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 4:0. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nichts entgegenzusetzen. Ihre Abwehr war vom Angriffswirbel der Gastgeber stellenweise überfordert. Nach neun Minuten landete die Kugel das erste Mal im SSV-Tor. Nach einem gelungenen Spielzug über Waldemar Paul und Sebastian Gutmann verwandelte Manuel Laumeyer aus 16 Metern zur 1:0-Führung. Nur vier Minuten später fiel das 2:0 durch Paul, als er einen Freistoß von Klaus Kirschner mit dem Kopf verwandelte. Nach 15 Minuten sorgte Kirschner nach Vorlage von Gutmann mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern für das 3:0. Als die überforderte Gästeabwehr den Ball nicht aus der Gefahrzone befördern konnte, war Klaus Kirschner zur Stelle und traf zum 4:0 in der 22. Minute. Ein Freistoß aus 20 Metern sorgte das erste Mal für etwas Gefahr vor dem DJK-Tor, in dem Keeper Tobias Eckl einen ruhigen Nachmittag verbrachte. Die Gäste schwächten sich nach 40 Minuten selber, als Johann Harbatschek nach einer Tätlichkeit von Schiedsrichter Vahdet Duran die rote Karte sah. Nur vier Minuten nach Wiederbeginn wurde Andreas Bittl von einem SSV-Abwehrspieler im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Paul sicher zum 5:0. Die Gastgeber schalteten nun einen Gang zurück, ohne das Spiel aus der Hand zu geben. Die Begegnung verflachte jetzt immer mehr. Nach einer Stunde konnte SSV-Schlussmann Simon Kriegl einen Schuss von Julian Beck gerade noch an den Pfosten lenken. Die Gumpert/Merkl-Elf musste jetzt auch dem enormen Anfangstempo Tribut zollen, so dass die Gäste etwas besser ins Spiel kamen. Fünf Minuten vor dem Ende wurde das Bemühen der Gäste belohnt, als Dominik Wiedemann mit einem Schuss aus 20 Metern Schlussmann Tobias Eckl überwand.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!