Freitag, 16. November 2018
Lade Login-Box.

 

Herbe Niederlagen für PSV

Eichstätt
erstellt am 08.11.2018 um 20:24 Uhr
aktualisiert am 15.11.2018 um 21:40 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Gleich drei deutliche Niederlagen binnen einer Woche mussten die Tischtennisspieler des Polizei SV Eichstätt hinnehmen.
Textgröße
Drucken
Einziger Trost für die Eichstätter ist, dass es dabei mit dem SV Zuchering II, dem MTV Ingolstadt III und dem TTF Ilmmünster gegen drei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel ging.

Dass es bei solch einer Ausgangslage schwer werden würde, zu punkten, war aus Eichstätter Sicht zu erwarten. Allerdings sei schon ernüchternd, dass dabei jede Partie klar verloren gegangen und man in keiner Begegnung in die Nähe eines Punktgewinns gekommen sei, so das Fazit beim PSV.

Den Auftakt der englischen Woche bildete das Spiel gegen die zweite Mannschaft des SV Zuchering. Hier konnten sich nur Dominik Knolle und Andreas Leesch durchsetzen. Alle übrigen Partien entschieden die Gäste für sich, so dass am Ende der PSV Eichstätt mit einer 2:9 Niederlage mit leeren Händen dastand.

Drei Tage später trat der PSV bei der dritten Mannschaft des MTV Ingolstadt an. Auch dieses Spiel verlief relativ einseitig zu Gunsten der Ingolstädter, die sich am Ende mit 9:3 durchsetzten. Wiederum war es Dominik Knolle, der im Einzel gegen Jens Hampe gewinnen konnte und zusammen mit Martin Würdinger auch im Doppel siegte. Den dritten Punkt für die Eichstätter erspielte Klaus Diepold gegen Thorge Boerma.

Einen ähnlichen Verlauf wie die ersten beiden Partien in dieser Woche nahm schließlich auch die Auseinandersetzung gegen die routinierte Mannschaft des TTF Ilmmünster. In dieser Begegnung musste der PSV zu allem Überfluss krankheitsbedingt noch auf seine Nummer zwei, Alexander Beer, verzichten. Auch in diesem Spiel waren die Gegner ausgeglichener besetzt, was sich wieder einmal auch darin zeigte, dass der PSV bereits zu Beginn der Partie kein Doppelspiel gewinnen konnte. In den Einzeln gelangen dann lediglich Klaus Diepold und Martin Würdinger jeweils zwei Siege, was letzten Endes zu einer 9:4-Niederlage der Domstädter führte. So standen am Ende der langen Tischtenniswoche drei klare Niederlagen. Aber auch für den PSV gilt: Neue Woche, neues Glück.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!