Dienstag, 20. November 2018
Lade Login-Box.

VfB-Radsportler mit drei dritten Plätzen beim Mountainbikemarathon "Albtrauf"

Erfolgreiche "Sightseeingtour"

Kipfenberg
erstellt am 13.09.2018 um 18:35 Uhr
aktualisiert am 28.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Kipfenberg (EK) Eine "Sightseeingtour" durch eine malerische Landschaft und ganz nebenbei drei dritte Plätze - so lautet das Resultat eines Ausflugs von vier Radsportlern des VfB Kipfenberg zum Radsportevent "Albtrauf" in der Schwäbischen Alb.
Textgröße
Drucken
Idyllisch und erfolgreich war der Ausflug der Radsportler des VfB Kipfenberg zum Mountainbikemarathon ?Albtrauf?. Am Ende standen drei dritte Plätze.
Idyllisch und erfolgreich war der Ausflug der Radsportler des VfB Kipfenberg zum Mountainbikemarathon "Albtrauf". Am Ende standen drei dritte Plätze.
Meir
Kipfenberg


VfB-Radler Johannes Blind wollte seinen Teamkollegen schon seit langem seine Heimat im Umkreis von Geislingen zeigen - und hat das nun endlich im Rahmen eines Mountainbikemarathons getan: Um möglichst viel von der Gegend zu sehen, nahmen gleich drei drei Mountainbiker aus dem Altmühltal am Rennen auf der Langstrecke des Gruibinger Albtraufmarathons teil. Nicht zu Unrecht wurde auf dieser Strecke letztes Jahr die Deutsche Mountainbikemarathon-Meisterschaft ausgetragen. 92 Kilometer lang ging es unzählige Male rauf und runter, mal steil, mal flach, über Stock und über Stein durch Tälern, vorbei an Felsen, Wacholderheiden und Streuobstwiesen. Doch die Erkundungstour durch die malerische Landschaft war nur ein Aspekt der Reise - der sportliche Anreiz der "Sightseeingtour auf zwei Stollenreifen" ein anderer: Denn die Kipfenberger waren zudem sehr schnell unterwegs und erreichten dabei auch noch drei dritte Plätze in ihren jeweiligen Klassen. Johannes Blind wurde zudem Vierter in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 4:28 Stunden. Fünf Minuten nach ihm fuhr Daniel Günther als Gesamtsiebter über die Ziellinie. Beide durften jeweils in ihrer Altersklasse aufs Stockerl steigen. Nach 4:55 war der Ritt über Stock und Stein auch für Markus Misslbeck erfolgreich überstanden, was Platz 14 in der Gesamtwertung bedeutete.
Gleich doppelt freuen durfte sich auch Ruth Lehmeyer - und zwra nicht nur über ihren ersten erfolgreichen Mountainbikemarathon, sondern auch über den dritten Platz in der Frauengesamtwertung auf der Kurzstrecke über 48 Kilometer und 1200 Höhenmeter, die sie in 2:36 Stunden bewältigte. Der Ausflug in Johannes Blinds Heimat war damit nicht nur landschaftlich besonders schön für die Radler aus dem Altmühltal.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!