Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Internationale Bayerische Titelkämpfe mit Rekordbeteiligung finden am Samstag in Eichstätt statt

Ein Höhepunkt der Schwimm-Saison

Eichstätt
erstellt am 14.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 30.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Mit einem sensationellen Teilnehmerfeld von fast 350 Schwimmern aus Bayern, Berlin, Niedersachsen und Nordtirol starten am kommenden Samstag im Hallenbad der Bereitschaftspolizei die Internationalen Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften im Masters-Schwimmen.
Textgröße
Drucken

Rund 1250 Einzelstarts sowie über 150 Staffeln bringen die Organisatoren der PSV-Schwimmabteilung um Technikchef Thomas Neumüller fast an die Kapazitätsgrenze der Veranstaltung: "Mehr Anmeldungen würden wir nicht mehr unterbringen, dann müssten wir den Wettkampf an zwei Tagen abhalten".

65 Gastvereine von Aschaffenburg bis Sonthofen sowie von der SG Neukölln Berlin, dem VfV Hildesheim und dem TriX Kufstein werden am Samstag in der Altmühlstadt gastieren, so viele wie noch nie! "Wir sind bestrebt, nicht nur für uns als Wettkampfausrichter ordentlich Werbung für weitere tolle Veranstaltungen in Eichstätt zu machen, sondern auch für unsere Stadt" so Thomas Neumüller. Um 9:00 Uhr wird der erste Startschuss fallen, und wenn alles gut läuft, wird gegen 20:00 Uhr die Veranstaltung beendet sein.

Der PSV wird mit insgesamt elf Schwimmern selbst am Start sein. Aussichtsreichste Eichstätter Goldkandidaten dürften hier Jörg Neumüller über die 50 m Brust, Florian Schöpfel über 50 m Schmetterling und Christine Raatz über 50 m Brust sein. Aber auch die weiteren Eichstätter Teilnehmer sind heiße Medaillenkandidaten. Zudem gehen die Hausherren mit acht Staffelmannschaften an den Start, wo jederzeit Überraschungen möglich sein werden. Mit insgesamt drei Starts über 50 m Rücken, Freistil und 100 m Rücken wird der 85 Jahre alte Fritz Ilgen vom TSV Lindau als "erfahrenster" Teilnehmer und Stammgast der Veranstaltung wieder auf Titeljagd gehen.

Der PSV, der heuer sein 60-jähriges Bestehen feiern darf, ist gut gerüstet, die Veranstaltung in bewährter Manier über die Bühne zu bringen und freut sich über spannende Titelkämpfe im BePo-Bad.

Von Jörg Neumüller
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!