Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

SV Ochsenfeld muss zum TSV 1860 Weißenburg II - Dollnstein empfängt Stopfenheim

DJK Pollenfeld startet in Röttenbach

Eichstätt (wth) Nicht schon wieder eine Zittersaison - so die Hoffnung der DJK Limes 09 vor dem Start der neuen Spielzeit der Kreisliga Neumarkt
erstellt am 11.08.2017 um 22:11 Uhr
aktualisiert am 28.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (wth) Nicht schon wieder eine Zittersaison - so die Hoffnung der DJK Limes 09 vor dem Start der neuen Spielzeit der Kreisliga Neumarkt/Jura Süd. Das Trainerduo Sebastian Gumpert und Matthias Merkl hat aber noch Zeit, die Mannschaft in Topform zu bringen, denn ihr erstes Spiel gegen den SV Cronheim findet erst am 23. August (18.30 Uhr) statt. Ernst wird es am Sonntag um 15 Uhr dagegen für die DJK Pollenfeld beim Neuling Röttenbach, der sich mit den Brüdern Serkan und Akif Er verstärkt hat und nicht unterschätzt werden sollte. Für DJK-Trainer Rainer Kriegelmeier und seine bewährte Truppe sollte es zum Auftakt zu mindestens einem Punkt reichen.
Textgröße
Drucken
Eichstätt (wth) Nicht schon wieder eine Zittersaison - so die Hoffnung der DJK Limes 09 vor dem Start der neuen Spielzeit der Kreisliga Neumarkt: DJK Pollenfeld startet in Röttenbach
Wieder um die Punkte geht es für die Mannschaften des Fußballkreises Neumarkt/Jura ab diesem Wochenende. Manuel Meyer (rechts) und seine DJK Pollenfeld muss beim Aufsteiger aus Röttenbach antreten und hofft auf einen guten Start. ‹ŒArch - foto: Traub
Eichstätt (wth) Nicht schon wieder eine Zittersaison - so die Hoffnung der DJK Limes 09 vor dem Start der neuen Spielzeit der Kreisliga Neumarkt

In der Kreisklasse Neumarkt/Jura West hofft der SV Ochsenfeld auf eine ähnlich erfolgreiche Saison wie im letzten Jahr. Zum Auftakt wartet am Samstag um 16 Uhr allerdings mit der U 23 des TSV 1860 Weißenburg ein harter Brocken. Der Aufsteiger stellt eine junge Mannschaft, die spielerische Qualitäten hat. Mit einem Heimspiel gegen die DJK Stopfenheim startet die DJK Dollnstein am Sonntag um 15 Uhr. Die Stopfenheimer wollen umgehend zurück in die Kreisliga, und das wird Dollnstein sicherlich zu spüren bekommen.

Gleich mit dem alten Rivalen DJK/SV Wallnsdorf bekommt es am Sonntag um 15 Uhr in der Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd daheim die DJK Grafenberg zu tun. In der Form der Rückrunde der vergangenen Saison sollte der Truppe von Spielertrainer Daniel Ramers durchaus ein Erfolg gelingen.

Neun Mannschaften aus dem Verbreitungsgebiet des EICHSTÄTTER KURIER tummeln sich in der A-Klasse Neumarkt/Jura Süd. Gute Aufstiegschancen hat natürlich Vizemeister DJK Workerszell, der in Preith klar favorisiert ist. Obereichstätt spekuliert gegen den FC Nagelberg genauso mit einem Heimsieg wie Türk Gücü Eichstätt gegen die DJK Pollenfeld II und die SpVgg Wellheim gegen Bieswang. Offen erscheinen die Partien TSG Pappenheim - SG Auernheim/Möhren, DJK Limes 09 II - TV Langenaltheim, während das Spiel SV Marienstein II - DJK Schernfeld erst am Mittwoch, 30. August, ausgetragen wird.

In der A-Klasse Neumarkt/Jura Ost startet der FC Haunstetten das Unternehmen Wiederaufstieg mit einem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den ASC Sengenthal. Mit dabei ist auch der TSV Greding II, der zum Auftakt am Sonntag um 13 Uhr TürkSpor Freystadt empfängt.

Die DJK Raitenbuch will am Sonntag um 15 Uhr in der A-Klasse Neumarkt/Jura Mitte zum Auftakt daheim gegen den SV Barthelmesaurach II beweisen, dass sie den Abstieg einigermaßen verkraftet hat.

Von Josef Wermuth
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!