Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Eichstätter Taekwondo-Kämpfer wird im spanischen Marina D'Or Zweiter

Bußmann Vizeeuropameister

Eichstätt
erstellt am 14.12.2018 um 19:12 Uhr
aktualisiert am 04.01.2019 um 03:34 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Die Medaillensammlung ist wieder größer geworden: Der Eichstätter Taekwondo-Kämpfer Michael Bußmann ist am vergangenen Wochenende in Spanien Vizeeuropameister geworden.
Textgröße
Drucken
Sibermedaille um den Hals: Michael Bußmann (links).
Sibermedaille um den Hals: Michael Bußmann (links).
Bußmann
Eichstätt


Drei Wochen nach seiner Rückkehr von der letzten Weltmeisterschaft in Taiwan, bei der er im Team den fünften Platz belegen konnte, startete er am vergangenen Wochenende im spanischen Marina D'Or nahe Valencia bei der diesjährigen Club-Europameisterschaft Technik des olympischen Taekwondo-Dachverbandes WTE.

Über 350 Top-Taekwondo-Techniker aus ganz Europa waren vor Ort, um an zwei Tagen um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Gastgeber Spanien stellte schon aufgrund der kurzen Anreise die meisten Teilnehmer. Mit dabei waren aber auch die beiden Eichstätter Trainer und Sportler Angelika und Michael Bußmann gemeinsam mit weiteren Teamkollegen aus Deutschland.

Angelika Bußmann konnte sich in ihrer Klasse bis auf Platz sechs im Einzel sowie im Paar zusammen mit Michael Bußmann auf Platz sechs vorkämpfen. Michael Bußmann dominierte seine Klasse von Anfang an. Er gewann alle Vorrunden und lag sogar vor dem amtierenden spanischen WM-Dritten. In dem erfahrenen Teilnehmerfeld waren ebenfalls in seiner Klasse drei weitere WM- und EM-Medaillengewinner der letzten Jahre.

Im Finale musste sich der Eichstätter Erfolgssportler dann nur knapp geschlagen geben und holte hinter seinem Gegner aus Spanien den Vizeeuropameistertitel. "Ein sensationeller Abschluss für das Jahr 2018", bilanziert sich Bußmann. Auch seine Medaillensammlung freut sich: Sie ist um ein edles Stück erweitert worden.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!