Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.

DJK Pollenfeld gewinnt beim TSV Berching - DJK Limes 09 setzt Erfolgsserie fort

Befreiungsschlag gegen Zweiten

Eichstätt
erstellt am 16.04.2018 um 22:26 Uhr
aktualisiert am 04.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Er hätte eigentlich nicht besser laufen können dieser 19. Spieltag in der Kreisliga Neumarkt/Jura Süd. Sowohl die DJK Limes 09 als auch die DJK Pollenfeld gewannen ihre Spiele, und zwar deutlich. Den Vogel schoss dabei ohne Zweifel die Truppe aus Pollenfeld ab, die beim Aufstiegsaspiranten TSV Berching mit 3:1 die Oberhand behielt.
Textgröße
Drucken
Sicher am Ball sind derzeit Jonas Schmid (rechts) und die DJK Limes 09. Mit einem erneuten Sieg gegen die SG Ramsberg/St. Veit hat sich das Team von Sebastian Gumpert und Matthias Merkl weiter ins Mittelfeld der Tabelle abgesetzt.
Sicher am Ball sind derzeit Jonas Schmid (rechts) und die DJK Limes 09. Mit einem erneuten Sieg gegen die SG Ramsberg/St. Veit hat sich das Team von Sebastian Gumpert und Matthias Merkl weiter ins Mittelfeld der Tabelle abgesetzt.
Foto: Traub/Archiv
Eichstätt
Da Spitzenreiter Meckenhausen gegen Barthelmesaurach mit 4:0 gewann, haben die Berchinger jetzt fünf Zähler Rückstand auf den Ersten. Durchaus überraschend kam auch das 3:0 der DJK Limes 09 bei der SG Ramsberg/St. Veit. Die DJK ist jetzt sechs Zähler vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt - das kann sich sehen lassen. Eine Sensation gab es am Rande, denn die TSG Solnhofen ergatterte mit dem 2:2 beim FC/DJK Weißenburg den dritten Punkt im Saisonverlauf.

nTSV Berching - DJK Pollenfeld 1:3 (0:2): Das hatten selbst die größten Optimisten nicht erwartet, dass die DJK Pollenfeld am Samstagabend beim Tabellenzweiten in Berching einen Erfolg holt. Einerseits hatten die Hausherren die Gäste wohl ein wenig unterschätzt, obwohl die bislang schon fünf Auswärtssiege zu Buche stehen hatten. Vielleicht hat der TSV aber auch auf seine sprichwörtliche Stärke in der letzten Phase des Spieles gesetzt, wo schon manche Partie gedreht wurde. Es könnte aber auch sein, dass die Nachricht, dass Erfolgstrainer Dominik Betz die Berchinger zum Saisonende verlässt, den einen oder anderen Spieler verunsichert hat. In jedem Fall hat der Pollenfelder Trainer Rainer Krieglmeier seine Schützlinge taktisch bestens eingestellt. Vor allen Dingen Mittelfeldakteur Michael Flieger hatte einen guten Tag und sorgte mit seinen beiden Treffern dafür, dass die Gäste immer selbstbewusster aufspielten. Bereits in der vierten Minute sorgte Flieger mit seinem Tor zum 1:0 für eine Verunsicherung bei den Betz-Schützlingen, die so nicht richtig ins Spiel kamen. In der 19. Spielminute markierte erneut Flieger bereits das 2:0 für die Pollenfelder. Bis zur Pause verstanden es die Gäste bestens, ihren Kasten sauber zu halten. Auch nach dem Wechsel wollten die Berchinger den Anschlusstreffer, der nach gut einer Stunde fällig war, als Tobias Mehringer traf. Das erhöhte natürlich den Druck des TSV, der aber vornehmlich mit Standards sein Glück versuchte, die aber allesamt nichts einbrachten. Erfolgreicher war da die DJK, die durch den Treffer von Manuel Meyer zum 3:1 in der 85. Minute den Sack endgültig zumachte.

nSG Ramsberg/St. Veit - DJK Limes 09 0:3 (0:1): Das war ein Sieg für das Trainerduo Sebastian Gumpert und Mathias Merkl, der sich wahrlich gelohnt hat. Denn nach diesem deutlichen Auswärtserfolg trennen die DJK jetzt immerhin schon sechs Zähler vom Rang 11, der immerhin noch zu einem Abstiegs-Relegationsplatz werden könnte. Noch ist die Rettung nicht endgültig, aber die DJK ist auf einem guten Weg. Die Gastgeber, jetzt schon bis auf den neunten Platz abgerutscht sind, hatten ihre fünf letzten Spiele nicht gewinnen können, und diese Gunst der Stunde nutzte die DJK bravourös aus. Die Ramsberger hatten eine veränderte Truppe aufs Feld geschickt und diesmal auf Zalan Toth, Oliver Herzog und Andreas Lechner gesetzt. Bei der DJK Limes 09 rückte Marco Frei für Benedikt Müller in die Mannschaft. Bereits frühzeitig musste Spielertrainer Gumpert ausscheiden und wurde durch Andreas Bittl ersetzt, was sich noch positiv auswirken sollte. Bittl war es nämlich, der mit seinem Treffer zum 3:0 in der 65. Minute die Begegnung endgültig entschied. Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie sowohl kämpferisch als auch spielerisch im Aufwind sind und gingen couragiert zu Werke. Die Gastgeber zeigten sich ebenfalls einsatzfreudig, aber ihrem Spiel war anzusehen, dass es mit der Durchschlagskraft des Angriffes nicht weit her ist. Immerhin hat die SG Ramsberg/St. Veit in den bisherigen 17 Spielen erst 15 Treffer zustande gebracht - nicht gerade furchteinflößend. Wie man Tore schießt, das zeigte die DJK nach gut einer Stunde Spielzeit, als Benedikt Satzinger das 2:0 gelang - sicherlich ein vorentscheidender Treffer, der dem Gästespiel noch mehr Sicherheit gab. Den Schlusspunkt setzte dann Bittl.
Josef Wermuth
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!