Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

 

A-KLASSEN

erstellt am 03.09.2018 um 19:37 Uhr
aktualisiert am 18.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
(wth) Der VfB Kipfenberg hat in der A-Klasse 1 Donau/Isar als einzige Mannschaft noch eine weiße Weste.
Textgröße
Drucken
Die Truppe von Trainer Jürgen Blechinger setzte sich daheim knapp mit 2:1 gegen die DJK Enkering durch und profitierte zudem vom 3:1-Erfolg des FC Mindelstetten im Topspiel gegen den SV Dolling. Den Vogel abgeschossen hat aber zweifellos der FC Gelbelsee, der das Derby beim Absteiger FC Irfersdorf mit sage und schreibe 7:0 gewann. Der FC Sandersdorf II kam gegen den SC Steinberg überraschend zu einem 2:2. Die ersten Siege landeten die Reserven des TSV Kösching und des SV Stammham. Die Stammhamer setzten sich gegen den VfB Zandt mit 6:1 durch und Kösching bezwang den SV Pondorf mit 3:1. Die Reserve des SV Denkendorf hatte Absteiger FC Arnsberg zu Gast und verlor deutlich mit 1:4.
  • FC Sandersdorf II - SC Steinberg 2:2 (2:0): Einmal mehr tat man sich in Sandersdorf sehr schwer und verpasste am Ende einen möglichen Sieg, da das Team doch noch klare Chancen hatte, aber keine mehr zum Siegtreffer nutzen konnte. Patrick Treffer brachte die Hausherren mit einem Eigentor (2.) in Führung und Fabian Lindner erhöhte auf 2:0 (22.). Nach dem Wechsel häuften sich die Fouls, vor allem Yannick Raab konnte meist nur unfair gestoppt werden. So führte ein Strafstoß von Patrick Treffer zum 1:2. Er ließ sich allerdings vom Torhüter provozieren und sah dafür die rote Karte. Nachdem auch ein Sandersdorfer nach einer Notbremse gegen Raab vom Platz musste (68.), führte ein weiterer Elfmeter durch Johann Wittmann zum Ausgleich.
 
  • (wth) SV Stammham II - VfB Zandt 6:1 (5:0): Überhaupt keine Einstellung fand die Zandter Mannschaft gegen die Gastgeber. Den Torreigen eröffnete Valentin Dieckert in der 15. Minute, und per Foulelfmeter erhöhte Kai Westwood zwei Minuten später auf 2:0. Gegen die unorganisierte Zandter Hintermannschaft erhöhten die Stammhamer in der 23. Minute durch Iliev Taner auf 3:0. Taner war es auch, der nach gut einer halben Stunde freistehend das 4:0 erzielte. Kurz vor dem Wechsel gelang Dieckert der Treffer zum 5:0. Nach der Pause bestimmten die Gäste das Geschehen, da die Stammhamer ihrem enormen Anfangstempo Tribut zollen mussten. Refki Bajraktari gelang in der 60. Minute der Treffer zum 1:5. In der Nachspielzeit musste Zandt auch noch das 1:6 durch Dieckert hinnehmen.
 
  • (wth) Nach dem 2:0-Erfolg gegen die SpVgg Hofstetten ist der TSV Lenting jetzt alleiniger Spitzenreiter in der A-Klasse 2 Donau/Isar. Verfolger VfB Friedrichshofen kam nämlich beim MTV Ingolstadt nicht über ein 2:2 hinaus. Auf dem Weg nach vorne ist scheinbar der FC Nassenfels, wie der deutlich 3:0-Erfolg beim TSV Ingolstadt-Nord unter Beweis stellte. Die Gaimersheimer Reserve setzte sich nicht unerwartet deutlich mit 5:0 gegen die Buxheimer Zweite durch. Nach dem Abstieg nicht mehr auf die Beine kommt der TV 1861 Ingolstadt. Er verlor beim FC Böhmfeld mit 1:6 und wartet weiter auf den ersten Zähler. Auch die Ettinger Reserve ist noch punktlos, denn auch die Partie bei der Oberhaunstädter Reserve verlor das Team mit 1:5.
 
  • (stm) TSV Ingolstadt Nord - FC Nassenfels 0:3 (0:1): Nach 20 Minuten legte Daniel Köhler mit einem starken Pass auf Matthias Eberle vor. Dieser schob mit Links zur Nassenfelser Führung ein. Kurz nach der Halbzeit hob Spielertrainer Daniel Köhler den Ball bei seinem Freistoß aus 23 Metern über die Mauer ins Tor und erhöhte damit auf 2:0 für seine Mannschaft. Nach Aluminiumtreffern auf beiden Seiten entschied der FC Nassenfels zehn Minuten vor Spielende das Spiel. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Matthias Stark Michael Donabauer über die rechte Seite, und dieser schob eiskalt ins lange Eck zum 3:0-Endstand ein.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!