Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

FC-Spieler im philippinischen Nationaltrikot

erstellt am 04.02.2010 um 20:14 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 14:49 Uhr | x gelesen
Petershausen (DK) An den Temperaturunterschied muss sich Manuel Ott aus Petershausen erst einmal wieder gewöhnen. Bei bis zu 30 Grad hat der Nachwuchsspieler des FC 04 bis vor sechs Tagen noch auf den Philippinen trainiert.
Textgröße
Drucken
Manuel Ott, U 19-Juniorenspieler des FC 04, präsentiert im Umkleidetrakt des MTV sein philippinisches Nationaltrikot. - Foto: Bösl
Sogar die philippinische Zeit mit einem Zeitunterschied von sieben Stunden ist noch in seinem Handy eingespeichert. Dass er für die philippinische Nationalmannschaft spielberechtigt ist, verdankt er seiner Mutter, die aus Boracay stammt.

Bereits im November durfte der 17-Jährige, der im Sommer 2009 vom TSV 1860 München in das U 19-Team des FC 04 gewechselt ist, das erste Mal das philippinische Nationaltrikot bei der Qualifikation für den Asia Cup tragen – dem asiatischen Gegenstück zur EM-Qualifikation. Damals allerdings noch für die U 19-Auswahl. Jetzt ist er sogar für das Herren-Nationalteam nominiert worden. Am 2. Januar ging es zur Vorbereitung dafür ins Trainingslager nach Manila, wo jeden Tag bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad zwei Trainingseinheiten auf dem Programm standen. Verständigungsprobleme habe es keine gegeben, so Manuel Ott, da viele Spieler aus Europa – hauptsächlich aus Belgien und England – angereist waren, und alle fließend Englisch sprachen. Mit dem neuem Trainer Juan Cuttilas, der bereits im Trainerstab der Tottenham Hotspurs aus England tätig war, hat sich der Nachwuchsspieler des FC 04 sehr gut verstanden. Als Abschluss des Trainingslagers stand schließlich ein Freundschaftsspiel in Kaoshiung in Taiwan gegen die dortige Nationalmannschaft an. Der Schüler aus Petershausen durfte sogar von Beginn an auflaufen und wurde in der 60. Minute ausgewechselt. Das Spiel endete schließlich torlos. "Es war schon ein tolles Gefühl, einmal in einem so großen Stadion zu spielen", berichtet er begeistert. In der Arena, dem World Games Stadium, haben bis zu 40000 Menschen Platz. Nach dem Spiel ging es dann mit der gesamten Mannschaft als Abschluss zum gemeinsamen Feiern – für einige bis zum nächsten Morgen.

Schwierigkeiten, sich im Herrenbereich durchzusetzen, hatte er keine, schließlich absolviert er momentan auch die Vorbereitung mit der Herren-Bayernligamannschaft des FC. Ein paar Unterschiede habe er dann aber doch festgestellt: "Man hat einfach weniger Zeit zum Überlegen und muss viel schneller reagieren. Die meisten Spieler sind außerdem viel größer und physisch viel weiter entwickelt."

Ein weiterer Höhepunkt der Reise mit dem Nationalteam war dann allerdings nicht sportlicher Art. Manuel Ott durfte zusammen mit fünf anderen Spielern die neue Trikotkollektion der Nationalmannschaft bei einem Fototermin präsentieren. Die Fotos werden nun auf den ganzen Philippinen auf Straßenplakaten oder in den Städten überlebensgroß zu sehen sein. Der nächste Trip mit der Nationalmannschaft ist auch schon geplant: Für den Suzuki-Cup im Sommer, an dem weitere Nationalteams südostasiatischer Staaten teilnehmen, wurde der Schüler aus Ingolstadt wieder eingeladen. Vorher steht allerdings noch die Rückrunde in der Bayernliga mit den U 19-Junioren des FC 04 an, die in der Tabelle zur Zeit auf Platz vier zu finden sind. Am 7. März treffen sie zum ersten Spiel nach der Winterpause auf Tabellennachbarn SV Wacker Burghausen, der vor den Schanzern auf dem dritten Platz rangiert. Bis dahin wird sich Manuel Ott dann sicher schon wieder an die Temperaturen in Ingolstadt gewöhnt haben.

Von Maximilian Holz
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!