Özil steigt nach Knieproblemen wieder ins Training ein Özil steigt nach Knieproblemen wieder ins Training ein
Özil steigt nach Knieproblemen wieder ins Training ein
© 2018 SID

Mesut Özil ist nach überstandenen Knieproblemen ins Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgekehrt. Der nach der Erdogan-Affäre in der Kritik stehende Özil nahm wie alle anderen 22 Spieler an der ersten Einheit des Weltmeisters am Mittwochvormittag auf russischem Boden teil. Die WM-Generalprobe gegen Saudi-Arabien (2:1) hatte der Spielmacher des FC Arsenal aufgrund einer Knieprellung verpasst.

Das Training auf dem Gelände des russischen Spitzenklubs ZSKA Moskau in Watutinki war öffentlich. Rund 150 Fans jubelten Bundestrainer Joachim Löw und seinen Spielern zu. Dass Sami Khedira und Julian Draxler die Einheit unterbrechen mussten, war laut Löw keiner schwereren Verletzung geschuldet. Khedira habe Rückenprobleme gehabt, soll aber spätestens am Freitag wieder voll trainieren. "Julian ist einmal kurz hängen geblieben, konnte aber weitermachen und hatte keine Probleme, da besteht fürs Wochenende überhaupt keine Gefahr", sagte Löw, dem der Rasen noch etwas zu lang war: "Das werden wir korrigieren."

Die DFB-Auswahl startet am Sonntag (17.00 Uhr/ZDF und Sky) mit dem Spiel gegen Mexiko im Moskauer Luschniki-Stadion ins Turnier.