Linz: Die erste Niederlage
Schmerzhafter Test: Ingolstadts Christoph Knasmüllner (links) wird von seinem tschechischen Gegenspieler unsanft gestoppt - Foto: Lui
Linz
Nach den Siegen gegen Dynamo Budweis (2:0) und dem 1:1 gegen den FK Jablonec kassierte die Mannschaft von Trainer Tomas Oral gestern Abend beim 1:2 (1:1) gegen den 1. FC Slovacko dabei prompt die erste Niederlage.

„Wir hätten dieses Spiel nicht verlieren müssen“, meinte Oral anschließend und kritisierte die mäßige Chancenverwertung im ersten Durchgang. Zufrieden war er dagegen mit der Laufbereitschaft und dem Einsatzwillen. „Man hat bis zur letzten Minute gesehen, dass die Jungs das Spiel noch umbiegen wollten.“

Für den Vergleich mit dem Vorjahressiebten der tschechischen Liga hatte der Trainer ausschließlich die Spieler aufs Feld geschickt, die zuletzt wenig Einsatzminuten bekommen hatten. Mit dabei auch Andre Mijatovic und Jose Ikeng, sowie Testspieler Karlo Tezak (Dynamo Zagreb). Neuzugang Reagy Ofosu feierte sein Debüt im Schanzer Trikot.

In einer lebhaften ersten Halbzeit verbuchte Ralph Gunesch zunächst einen Lattentreffer (5.), ehe Christoph Knasmüllner die Ingolstädter im Anschluss an eine Ecke von Andreas Schäfer in Führung brachte (12.). Wenig später glich Slovacko nach einer schönen Kombination durch ihren auffälligsten Spieler, Stürmer Libor Dosek, aus (30.). Da Fabian Gerber bei der besten Ingolstädter Chance des zweiten Durchganges nur das Außennetz traf (51.), entschied ein 25-Meter-Traumtor von Jan Martykan (68.) schließlich die ausgeglichene Partie. Als letzter Test in Österreich steht nun noch der Vergleich mit dem FC Pasching (Freitag, 19 Uhr) aus.

FC Ingolstadt: Siegl (46. Reichelmayr) – Görlitz, Mijatovic, Gunesch, Schäfer – Heller (59. Ofosu), Ikeng, Knasmüllner (59. Tezak), Quaner (46. Gerber) – Hartmann (46. Haas), Schäffler.