Hallo Herr Gärtner, wie viel Schlaf haben Sie vergangene Nacht bekommen?
 
Harald Gärtner:
Naja, so dreieinhalb Stunden waren es vielleicht. Aber die Feier war natürlich klasse. Super, wie viele Leute zum Flughafen nach Manching und ins VIP-Zelt gekommen, wie viele nachher noch in der "Glockn" dabei waren.
 
Nachdem der Aufstieg feststeht, warten alle auf die ersten Neuzugänge. Können Sie den Wechsel des Kölners Sebastian Zielinsky (22) nun bestätigen?
 
Gärtner:
Ja, den Wechsel kann ich bestätigen. Der Sebastian ist ein junger Spieler, der enormes Potenzial hat. Er ist schnell und kann in der Offensive alle Positionen spielen.
 
Bastelt am neuen Team: Sportdirektor Harald Gärtner. - Foto: Bösl
Bastelt am neuen Team: Sportdirektor Harald Gärtner. - Foto: Bösl
Ingolstadt
Ebenso sollen Danny Latza (20, Schalke 04), Mike Wunderlich (24, RW Essen) und Morike Sako (28, FC St. Pauli) ein Thema sein?
 
Gärtner:
Sako und Wunderlich sind definitiv kein Thema. Danny Latza ist ein sehr sehr guter Sechser und fällt außerdem genau in unser Anforderungsprofil, weil er ablösefrei ist. Aber da gab es noch keine Kontakte.
 
Deutlich konkreter dürfte die Sache beim bundesligaerfahrenen Torhüter Sascha Kirschstein (29, zuletzt RW Ahlen, davor Fürth und Hamburger SV) sein. Angeblich hat er auf Facebook seinen Wechsel nach Ingolstadt bereits verkündet.
 
Gärtner:
Ja, auch das kann ich bestätigen [DK-Artikel zum Thema]. Aufgrund der Tatsache, dass Marco Sejna 38 ist, mussten wir uns natürlich Gedanken über die Torhüterposition machen. Wir sind froh, dass wir Kirschstein für zwei Jahre an uns binden konnten. Darüber hinaus werden wir sicher noch den einen oder anderen Spieler holen, um die Mentalität des Kaders etwas zu verändern. Sei es im Tor, im Sturm oder auf der Außenbahn.
 
Wie viel Geld haben Sie denn für Verstärkungen überhaupt zur Verfügung?
 
Gärtner:
Der Gesamtetat mit Stadion und allem drum und dran wird ungefähr bei zwölf Millionen Euro liegen. Wie viel dann wirklich für die Mannschaft zur Verfügung steht, werden wir in den nächsten Tagen klären. Man darf dabei nicht vergessen, dass wir für die Tilgung des Stadions jährlich 1,4 Millionen aufbringen müssen. Aber wir werden mit unserem Etat sicher irgendwo im Mittelfeld der Zweiten Liga liegen.
 
Mit Robert Braber steht ein Abgang fest. Die Verträge von Ersin Demir und Marco Sejna laufen ebenfalls aus. Werden sie verlängert?
 
Gärtner:
Mit Ersin haben wir ein erstes Gespräch, weil wir mit ihm etwas anderes vorhaben. Ich könnte mit gut vorstellen, dass er einer der Köpfe der U23 wird. Mit Marco gibt es sicher nochmal ein Gespräch, aber es ist auch klar, dass wir auf seiner Position eine Blutauffrischung brauchen.
 
Geht einer der Spieler, die noch einen Vertrag haben, in die zweite Mannschaft?
 
Gärtner:
Nein.
 
Angesichts der Doppelbelastung für Trainer Michael Wiesinger (37), der noch bis zum November parallel den Fußballlehrer-Lehrgang absolviert, soll das Trainerteam offenbar doch verstärkt werden. Der ehemalige Löwen-Trainer Uwe Wolf (42) gilt als heißer Kandidat für den zweiten Co-Trainerposten.
 
Gärtner:
Ich werde mich nicht an jeder Spekulation beteiligen. Wir haben uns noch nicht ganz festgelegt, wie wir das Team um Michael Wiesinger zusammenbauen, damit er auch in der kommenden Saison optimal arbeiten kann.
 
Die Verpflichtung eines weiteren Co-Trainer ist also nicht ausgeschlossen?
 
Gärtner:
Es ist durchaus möglich, dass wir da nochmal etwas machen, ja.
 
Wie wird das Saisonziel nach der Rückkehr in die Zweite Liga lauten?
 
Gärtner:
Wir sollten uns über Ziele unterhalten, wenn wir unseren Kader wirklich beisammen haben. Aber natürlich ist klar, dass der Klassenerhalt unser erstes Ziel sein muss. Mir wäre es recht, wenn wir uns im Mittelfeld festsetzen könnten.