"Chef- und Co-Trainer hatten grundverschiedene Auffassungen, was die sportliche Ausrichtung der Profimannschaft betrifft. Für eine weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit fehlt daher die Grundlage", begründet Sportdirektor Thomas Linke diesen Schritt. Man sei deshalb gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass es besser ist, ab sofort getrennte Wege zu gehen. Die Dinge hätten sich anders entwickelt als erhofft, kommentierte Trainer Tomas Oral die personelle Veränderung: "Deshalb sahen wir uns zu diesem Schritt gezwungen."

Cakici war seit November 2011 Assistent von Chef-Trainer Tomas Oral. "Für mich war es eine wunderbare Zeit in Ingolstadt," sagt der gebürtige Mainzer Cakici.

Die Position des Co-Trainers will Sportdirektor Thomas Linke bald wieder besetzen: "Wir arbeiten an einer Nachfolgelösung."