FABIJAN BUNTIC
Wird er die neue Nummer eins? Der 21-Jährige stand auch bei Kellers Premiere im Tor und erledigte seinen Job zufriedenstellend. Stand häufiger im Fokus als gegen den HSV, wenn auch ohne schwere Prüfungen und zeigte nur bei einer Ecke eine kleine Unsicherheit.
Note 3,5
 
FREDERIC ANANOU
Der Rechtsverteidiger konzentrierte sich auf seine Defensivaufgaben und wagte sich kaum mit nach vorne. Hatte mit dem schnellen Joevin Jones auch einige Mühe und konnte Flanken einige Male nicht unterbinden.
Note 4
 
PHIL NEUMANN
Der 21-Jährige kehrte nach seiner Rotsperre in die Innenverteidigung zurück. Stand zusammen mit Benedikt Gimber gut im Abwehrzentrum und klärte vor allem die hohen Bälle sicher.
Note 3
 
BENEDIKT GIMBER Der Innenverteidiger hatte Darmstadts Torjäger Serdar Dursun weitgehend im Griff. Zweimal kam Dursun zum Abschluss, aber nicht per Kopf, sondern am Boden. Insgesamt ordentliche Abwehrleistung.
Note 3,5
 
Stimmen Sie ab: Wer war für Sie der "Schanzer der Partie" in Darmstadt?


MARCEL GAUS
Der Linksverteidiger kam zu seinem zweiten 90-Minuten-Einsatz in Folge. War dieses Mal gegen den flinken Marcel Heller fast ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt. Ohne grobe Fehler, doch Flanken konnte er zu selten unterbinden.
Note 4
 
KONSTANTIN KERSCHBAUMER
Der Österreicher stand auf der Doppelsechs wieder in der Startelf. Zeigte in der ersten Hälfte größere körperliche Präsenz in den Zweikämpfen und leitete einige gute Vorstöße ein. Nach dem Seitenwechsel deutlich schwächer, verlor auch zu viele Zweikämpfe.
Note 4
 
Almog Cohen
FCI-Mittelfeldspieler Almog Cohen.
Bösl
FCI
ALMOG COHEN
Der Mittelfeldabräumer war überall. Ackerte im Zentrum, klärte aber auch am eigenen Strafraum und trieb die Schanzer immer wieder an. Als Kapitän ein Vorbild und bester Ingolstädter auf dem Platz.
Note 2,5
 
THORSTEN RÖCHER
Der Österreicher war bei seinem ersten Startelfeinsatz seit drei Spielen der Unglücksrabe. Konnte die Vorstöße von Jones nicht konsequent genug unterbinden und zeigte seine bekannten Schwächen im defensiven Zweikampf, was ihm letztlich auch Gelb-Rot einbrachte.
Note 5
 
SONNY KITTEL Er spielte zweimal die Hauptrolle. Holte nach 20 Sekunden den Elfmeter zur Führung heraus, eher er in der 82. Minute nicht gegen Fabian Holland klären konnte und dann tatenlos Pate beim Witz-Elfmeter gegen die Schanzer stand. Dazwischen gelang ihm nicht viel.
Note 4
 
ROBERT LEIPERTZ
Der fast vergessene Profi rief sich bei Jens Keller, der ihn aus gemeinsamen Schalker Zeiten kennt, in Erinnerung. Seine Balleroberung führte zum 1:0, auch an weiteren erfolgversprechenden Offensivaktionen war der zurückhaltende Außenstürmer beteiligt. Läuferisch allerdings mit Schwächen.
Note 4
 
DARIO LEZCANO
Der Paraguayer durfte erstmals seit über zwei Monaten wieder von Beginn an ran. Der 28-Jährige spielte den entscheidenden Pass, der zum Elfmeter führte, und verwandelte den Strafstoß selbst. Es blieb seine beste Offensivaktion im Spiel. Allerdings arbeitete der Stürmer auch defensiv mit.
Note 4
 
PAULO OTAVIO
Der Brasilianer kam nach 63 Minuten für Leipertz, um Hellers Kreise besser zu stören. Dies gelang ihm besser als Leipertz, auch offensiv versuchte er sich einzuschalten, was jedoch aufgrund der Unterzahlsituation nicht häufig vorkam.
Note 4
 
STEFAN KUTSCHKE
Kam in Unterzahl für Lezcano und sollte die Bälle halten. Dies gelang nicht, der Dresdner war kaum ins Spiel.
Note 5
 
OSAYAMEN OSAWE
Taktischer Wechsel in der Nachspielzeit für Kittel.
Note -